HP verkauft All-in-One-Drucker Envy 110 mit 50 Euro Rabatt

DruckerNetzwerkeWorkspaceZubehör

Der Tintenstrahldrucker HP Envy 110 druckt, scannt, faxt und kopiert. Er unterstützt Apple AirPrint und lässt sich per WLAN ins Netzeinbinden. Positiv fällt der der automatische Duplexdruck auf, negativ die nur einjährige Garantie und die fehlende Wahlwiederholung beim integrierten Fax.

Hewlett-Packard verkauft im Rahmen einer “Deals des Monats” genannten Aktion im Januar den All-in-One-Drucker Envy 110 für 200 Euro. Den Aktionspreis erhalten Käufer, wenn sie bei der Bestellung den Gutscheincode DERENVYU50 eingeben. Dann allerdings ist der Drucker damit derzeit so günstig wie nirgendwo sonst. Bei Home of Hardware, Saturn und Amazon koste er beispielsweise rund 216 Euro.

Der HP Envy 11 ist als "Deal des Monats" beim Hersteller derzeit mit 50 Euro Rabatt erhältlich (Bild: HP).
Der HP Envy 11 ist als “Deal des Monats” beim Hersteller derzeit mit 50 Euro Rabatt erhältlich (Bild: HP).

Die Bezeichnung Envy (deutsch “Neid”) hat sich HP eigentlich für Produkte aufgespart, die sich durch Design und Ausstattung vom Üblichen abheben – die dafür allerdings auch etwas teurer sind. Dass der Drucker nun so aggressiv beworben wird, ärgert sicher nicht nur die Vertriebspartner, sondern zeigt womöglich auch, dass sich Verbraucher lieber andere Produkte kaufen, wenn sie den Neid von Freunden und Nachbarn anstacheln wollen.

Nichtsdestotrotz ist der HP Envy 110 durchaus ein ansehnlicher Tintenstrahldrucker, der sich dank seines Äußeren auch in Büros mit regem Publikumsverkehr gut macht. Manko für diesen Einsatzbereich könnte das empfohlene monatliche Druckvolumen von nur 400 bis 500 Seiten sein und das lediglich die Druckersprache HP PCL 3 GUI unterstützt wird.

Ansonsten druckt, faxt, scannt und kopiert der Envy 110, der auch Apple AirPrint und natürlich HPs Lieblingsfunktion e-Print unterstützt – also den Ausdruck von an ihn per Mail gesandten Dokumenten. Er lässt sich an Rechnern mit Windows 7, Windows Vista, Windows XP (SP3) sowie Mac OS X v10.5 und höher betreiben. Die Druckauflösung gibt HP beim Druck über den Rechner beim Schwarzweiß-Druck mit 1200 mal 600 dpi und beim Farbdruck im günstigsten Fall mit 4800 mal 1200 dpi an.

Die Druckgeschwindigkeit ist mit bis zu sieben Schwarzweiß- und 4 Farbseiten pro Minute nicht gerade beeindruckend. In Umgebungen, in denen meist nicht mehr als oder zwei Blätter auf einmal ausgedruckt werden, stört das aber kaum. Lobend zu erwähnen ist der automatische Duplexdruck.

Kopien lassen sich auch erstellen, ohne dass der PC läuft. Allerdings sind nicht mehr als 50 Stück auf einmal möglich. Beim integrierten Fax dürften manche Anwender die automatische Wahlwiederholung vermissen.

Bedienen lässt sich der HP Envy 110 über den 8,9 Zentimeter messenden farbigen Touchscreen. Speicherkarten vom Typ Memory Stick Duo und SD-Karten lassen sich direkt in den Drucker stecken, PictBridge wird nicht unterstützt. Ins Netzwerk einbinden können Nutzer den HP-Drucker via WLAN (802.11b/g/n), an einen PC anschließen über den USB-Port.

Den Stromverbrauch gibt HP mit 23 Watt im Betrieb, 7,1 Watt im Bereitschaftsmodus und 3,5 Watt im Energiesparmodus an. Wird er Drucker von Hand ausgeschaltet, zieht er immer noch 0,53 Watt. Hewlett-Packard gewährt leider nur ein Jahr Garantie, andere Hersteller sind bei Geräten in dieser Preisklasse deutlich großzügiger und sichern die Funktionsfähigkeit bis zu drei Jahren zu.

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Druckern aus? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen