Browser: Chrome 24 schließt 24 Sicherheitslücken

BrowserWorkspaceZubehör

Das von elf der Schwachstellen ausgehende Risiko stuft Google als hoch ein. Neu in Version 24 des Google-Browsers ist zudem MathML, das die Darstellung mathematischer Formeln im Browser unterstützt. Und mit der Integration von IndexedDB verbessert Google die Offline-Nutzung webbasierender Apps.

Google hat die Version von Chrome 24 freigegeben. Das Update schließt insgesamt 24 Sicherheitslücken. Das von ihnen ausgehende Risiko stuft Google in elf Fällen als “hoch” ein. Das heißt: Ein Angreifer könnte sie ausnutzen, um Schadcode einzuschleusen und innerhalb der Sandbox des Browsers auszuführen.

Die Anfälligkeiten stecken unter anderem in der JavaScript-Engine V8. Mehrere Fehler treten in der Vorgängerversion auch bei der Verarbeitung von SVG- und PDF-Dateien auf. Google stopft auch ein Loch, das sich mittels manipulierter URLs ausnutzen lässt. Darüber hinaus enthält Chrome 24 eine neue Flash-Version, die eine weitere Schwachstelle beseitigt. Adobe verteilt das entsprechende Update schon seit Anfang der Woche.

Chrome 24 verbessert zudem durch die Integration von IndexedDB die Offline-Nutzung webbasierter Anwendungen. IndexedDB erlaubt die Speicherung von Daten einer Website oder Anwendung, um ein Arbeiten ohne Netzwerkverbindung zu ermöglichen. Google nutzt die Technik beispielsweise für Gmail und Google Docs. Das neue Release unterstützt auch MathML, was eine Darstellung mathematischer Formeln im Browser erlaubt.

Eine weitere Neuerung ist die Unterstützung von CSS Custom Filters. Die Technologie, die ab Werk noch deaktiviert ist, erlaubt die Programmierung bestimmter grafischer Elemente. Entwickelt wurde sie von Adobe mit dem Ziel, einige Funktionen des Flash Player in Web-Standards einfließen zu lassen.

Den Versionshinweisen zufolge verbessert Chrome 24 auch die Stabilität und Geschwindigkeit der Anwendung. “Wir haben kürzlich einige serverseitige Änderungen bei Google Cloud Print eingeführt, sodass der Dialog zur Druckauswahl doppelt so schnell geladen wird. Wir arbeiten außerdem daran, die Startzeit des Browsers zu verkürzen, und richten automatische Tests ein, die jeglichen Code abfangen, der Chrome verlangsamen würde”, schrieb Google-Programmierer Toon Verwaest im November bei der Vorstellung der Beta von Chrome 24 Beta.

Chrome 24.0.1312.52 steht für Windows, Mac OS X, Linux und Chrome Frame zum Download bereit. Nutzer, die Chrome schon installiert haben, erhalten die neue Version automatisch über die integrierte Update-Funktion. Alternativ kann sie auch von der Google-Website heruntergeladen werden.

Downloads zu diesem Beitrag:

[mit Material von Stephen Shankland, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Browsern aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.