Apple dementiert Spekulationen über Billigvariante des iPhones

MobileSmartphone

Man habe kein Interesse daran, die Profitablität für ein paar Prozent zusätzlicher Marktanteile zu opfern. Vice President Phil Schiller hat sich entsprechend gegenüber der Shanghai Evening News geäußert. Das Apple-Top-Management ist derzeit in China, um dort Gespräche zu führen.

Apples Senior Vice President Phil Schiller hat Gerüchte über ein Billig-iPhone zurückgewiesen. Entsprechende Mutmaßungen waren zunächst in asiatischen Branchenblättern, dann aber auch beim Wall Street Journal und dem Nachrichtendienst Bloomberg aufgetaucht. Dort wurde über ein noch in diesem Jahr auf den Markt kommendes, zwischen 99 und 149 Dollar kostendem iPhone mit Plastikgehäuse spekuliert.

Der Shanghai Evening News gegenüber sagte Schiller eWeek zufolge jetzt jedoch, Apple habe keinerlei Interesse, “billige Smartphones” zu verkaufen, lediglich um seinen Marktanteil um ein paar Prozentpunkte zu erhöhen. Apple ziehe “für jedes Produkt nur die beste verfügbare Technik in Betracht.”

“Anfangs waren im chinesischen Markt Feature Phones erfolgreich, jetzt sind billige Smartphones beliebter und Feature Phones kauft niemand mehr”, sagte Schiller. “Trotz der Beliebtheit von billigen Smartphones wird das nie die Zukunft von Apples Produktangebot sein. Auch wenn Apple nur einen Smartphone-Marktanteil von etwa 20 Prozent hat, machen wir doch 75 Prozent der Gewinne.”

Gegenüber The Next Web hat ein Apple-Sprecher die Aussage Schillers bestätigt.

Das iPhone 4 ist in Deutschland derzeit als günstigstes Modell ab 399 Euro erhältlich. Seit dem Marktstart im Jahr 2010 wurden mit iPhone 4S und iPhone 5 allerdings zwei neuere Generationen eingeführt, für die man mindestens 579 beziehungsweise 679 Euro zahlt.

Wie profitabel Apples Mobiltelefon ist, zeigen Zahlen, die von einem Analysten der amerikanischen Investment-Bank Canaccord Genuity veröffentlicht wurden. Demnach betrug Apples Anteil am Gesamtgewinn der Mobilfunkindustrie im zweiten Quartal 2012 sagenhafte 71 Prozent. Dem standen Marktanteile von nur 6,4 Prozent am Gesamtmarkt für Mobiltelefone und immerhin 16,9 Prozent am profitableren Smartphone-Markt gegenüber (Grafik: Statista).
Wie profitabel Apples Mobiltelefon ist, zeigen Zahlen, die von einem Analysten der amerikanischen Investment-Bank Canaccord Genuity veröffentlicht wurden. Demnach betrug im zweiten Quartal 2012 Apples Anteil am Gesamtgewinn der Branche 71 Prozent. Dem standen Marktanteile von nur 6,4 Prozent am Gesamtmarkt für Mobiltelefone und 16,9 Prozent am Smartphone-Markt gegenüber (Grafik: Statista).

[mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen