Belkin kündigt Android-Lichtschalter an

Der Lichtschalter ergänzt Belkins Produktfamilie WeMO, die der Hersteller als Plattform zur Heimautomatisierung positioniert. Mit seiner Hilfe lassen sich Lichter und Lampen daheim von überall auf der Welt aus via Smartphone oder Tablet steuern. Er kommt im Sommer in den Handel.

von Peter Marwan 0


Belkin ergänzt seine im Sommer 2012 erstmals vorgestellte Produktfamilie WeMo um einen Lichtschalter mit Android-Kompatibilität. Außerdem werden die bereits im Handel befindlichen WeMo-Produkte von Belkin, die sich derzeit nur mit iOS-Geräten ansprechen lassen, ebnefalls Android-kompatibel gemacht.

Belkin kündigt auf der CES einen fernsteuerbaren Lichtschalter an und macht seine gesamte Produktreihe für die Heimautomatisierung zu Android kompatibel (Bild: Belkin).

Der WeMo-Lichschalter lässt sich wie alle WeMo-Produkte mit dem heimischen WLAN verbinden und via App über ein Smartphone oder Tablet fernsteuern. Die Funktionsweise demonstriert Belkin derzeit auf der CES in Las Vegas.
Der Lichtschalter ersetzt herkömmliche Lichtschalter und wird ebenso wie diese direkt mit dem Stromkreislauf verbunden. Er erlaubt es, eines oder mehrere Lichter auch aus der Ferne an- und auszuschalten, über Zeitschaltpläne zu aktivieren oder Onlinedienste dazu zu nutzen, die angeschlossenen Lampen über ein Smartphone oder Tablet zu steuern.

Die Verwaltung des WeMo-Lichtschalters Erfolg über die App, die Belkin bereits früher für seinen WeMo-Switch vorgestellt hat. Der Schalter funktioniert laut Belkin mit jedem WLAN-Router und lässt sich über WLAN und Mobilfunknetz, sowohl zuhause als auch unterwegs schalten.

Er soll im Sommer 2013 in den Handel kommen. Kurz nach Verfügbarkeit wird er zu Android 4.0 oder höher kompatibel sein. Sofort beim Verkaufsstart lässt er sich über ein iOS-Gerät mit iOS v5 oder höher bedienen. Zum Preis für den Schalter in Deutschland hat Belkin noch keine Angabe gemacht. Für die USA nennt Gizmodo.com einen Preis von 49 Dollar. Die erforderliche App wird kostenlos abgegeben.

Peter Marwan
Autor: Peter Marwan
Chefredakteur
Peter Marwan Peter Marwan Peter Marwan
ITespresso für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Möchten nicht auch Sie wissen, wie zufrieden andere Anwender mit der Nutzung ihrer CRM-Anwendung imSaaS-Modell sind, warum sie sich dagegen entschieden haben oder sich gar nicht damit beschäftigen wollen? Diesen und anderen Fragen geht Hassan Hosseini von The-Industry-Analyst.com in Kooperation mit dem Herausgeber von silicon.de in der aktuellen Umfrage zur CRM Nutzung als "Software as a Service" in Deutschland nach.

Jetzt teilnehmen!

Letzter Kommentar




0 Antworten zu Belkin kündigt Android-Lichtschalter an

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>