MobileTablet

HTC arbeitet offenbar an zwei Tablets mit Windows RT

Bei den Chips setzt HTC auf Qualcomm. Die Tablets sollen mit Displays von 7 und 12 Zoll kommen und sich auch zum Telefonieren eignen. Die 7-Zoll-Variante, ein bei Android beliebter Formfaktor, wäre ein Novum in der Windows-RT-Welt.

Wie Bloomberg berichtet plant HTC für 2013 zwei Tablets mit Windows RT auf den Markt zu bringen. Im Gespräch sei eines mit 7 Zoll und eines mit 12 Zoll. Beide sollen mit Mobilfunkchips ausgerüstet sein und als Handy-Ersatz herhalten können. Der Verkauf soll im dritte Quartal beginnen.

Mit dem Android-Tablet Flyer flog HTC trotz guter Ausstattung ziemlich auf die Nase. Ob es 2013 mit dem 7-Zoll-Modell mit Windows RT besser klappt?

Die RT-Tablets sollen mit Chips von Qualcomm bestückt sein. Sonst ist noch nicht viel über sei bekannt. Interessant ist, dass HTC mit den Plänen vom bisherigen Angebot abweicht: Ein 7-Zoll-Modell mit Windows RT gibt es bisher noch nicht, obwohl sich diese Größe im Android-Segment als sehr beliebt erwiesen hat.

Offenbar hat sich die Verstimmung zwischen Microsoft und HTC also gelegt: Redmond hatte HTC vom Launch von Windows RT ausgeschlossen. Berichten zufolge wollten die Taiwaner wie bei einem Android-Gerät einen eigenen Start-Bildschirm aufspielen, um ihr Tablet unverwechselbar zu machen. Microsoft soll das untersagt und HTC deshalb von der Liste der Launchpartner gestrichen haben. Beim Start von Windows Phone 8 hatten sich beide Firmen aber schon wieder lieb und zeigten sich Seite an Seite: Da musste dann dafür Huawei draußen bleiben.

[mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Tipp: Kennen Sie sich mit Tablets aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

Journalist, Chefredakteur von ITespresso.de. Sucht immer nach Möglichkeiten und Wegen, wie auch kleine Firmen vom rasanten Fortschritt in der IT profitieren können. Oder nach Geschäftsmodellen, die IT benutzen, um die Welt zu verbessern - wenigstens ein bisschen.

Folgen