Xperia-Smartphones: Sony aktualisiert Fahrplan für Update auf Android 4.1

MobileMobile OSSmartphone

Im Februar und März werden zunächst die Modelle T, TX und V mit Android 4.1 versorgt. Ab März folgen das Xperia P, J und Go. Kurz darauf dann endlich auch das Xperia S, SL, Ion und Acro S. Für die vier Modelle Xperia U, Miro, Tipo und Sola wird Sony kein Update bereitstellen.

Nutzer des Xperia Go bekomen das Update auf Android 4.1 im März (Bild Sony).

Sony hat den im Oktober kommunizierten Zeitplan für die Aktualisierung seiner Android-Smartphones der Reihe Xperia präzisiert: Im Februar und März werden zunächst die aktuellsten Modelle Xperia T, TX und V ein Update auf Android 4.1 Jelly Bean erhalten. Ab Ende März versorgt der Herstller dann Nutzer des Xperia P, J und Go. In den Wochen darauf folgen die Modelle Xperia S, SL, Ion und Acro S. Allerdings kann die Verfügbarkeit je nach Land variieren.

Inzwischen steht auch fest, dass für die Xperia-Varianten Miro, Tipo und Sola mit Android 4.0 das Ende der Fahnenstange ereicht ist. Manchen wird das ärgern: Keines der Geräte ist über ein Jahr alt. Als Grund hat Sony angegeben, dass man Besitzern dieser Modelle nicht das Nutzererlebnis garantieren könne, das sie erwarteten und forderten. Firmware-Wartungsupdates für die betroffenen Produkte sollen aber weiterhin bereitgestellt werden.

Zusammen mit dem Update des Betriebssystems verspricht Sony einige Xperia-eigene Neuerungen. Details dazu hat der Konzern allerdings noch nicht gennant. Möglicherweise stellt er sie auf der Consumer Electronics Show (CES) vom 8. bis 11. Januar in Las Vegas vor.

[mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen