Bericht: Samsung bringt Galaxy Note 3 mit 6,3-Zoll großem Display

Die Korea Times will das von Zulieferern erfahrne haben. Angeblich handelt es sich um ein OLED-Display. Die Geräteklasse zwischen Smartphone und Tablet ist bisher recht erfolgreich: Vom Galaxy Note 2 hat Samsung binnen zwei Monaten fünf Millionen Stück verkauft.

von Björn Greif 1


Samsung arbeitet derzeit angeblich an der dritten Generation seines Galaxy Note. Wie Korea Times unter Berufung auf Quellen aus der Lieferkette berichtet, sollen die Nachfolger über einen 6,3 Zoll großen AMOLED-Bildschirm verfügen.

Samsung gilt als Vorreiter der auch als “Phablet” bezeichneten Gerätekategorie, die zwischen Smartphones und Tablets angesiedelt ist. Nachdem Samsung zunächst wegen der Dimensionen des Galaxy Note belächelt worden war, verkaufte sich die erste Generation sehr ordentlich. Der Nachfolger Galaxy Note 2, dessen Display mit einer Diagonale von 5,5 Zoll nochmals 0,2 Zoll größer war, feierte noch größere Verkaufserfolge.

Daher teilte Samsung auch ungewöhnlich schnell Absatzzahlen mit, um die neue Gerätekategorie zu rechtfertigen. Wie das Unternehmen letzten Monat erklärte, hat es innerhalb von acht Wochen nach dem Verkaufsstart fünf Millionen Einheiten des Galaxy Note 2 abgesetzt. Das entspricht der doppelten Rate des Originals.

Die Carrier mögen das Gerät, weil es sich an wohlhabende Nutzer wendet, die bereit sind, teurere Mobilfunkverträge abzuschließen. Samsung sieht das Note als Ergänzung zu seinem Flagschiff-Smartphone Galaxy S3, das gemessen an den Verkaufszahlen der einzige echte Mitbewerber von Apples iPhone 5 im Markt ist.

Der Bildschirm des Samsung Galaxy Note 2misst 5,55 Zoll, stimmen die Informationen der Korea Times, wird der Nachfolger Galaxy Note 3 noch einmal 0,75 Zoll größer (Bild: Stephen Shankland, News.com)

[mit Material von Roger Cheng, News.com]

ITespresso für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Möchten nicht auch Sie wissen, wie zufrieden andere Anwender mit der Nutzung ihrer CRM-Anwendung imSaaS-Modell sind, warum sie sich dagegen entschieden haben oder sich gar nicht damit beschäftigen wollen? Diesen und anderen Fragen geht Hassan Hosseini von The-Industry-Analyst.com in Kooperation mit dem Herausgeber von silicon.de in der aktuellen Umfrage zur CRM Nutzung als "Software as a Service" in Deutschland nach.

Jetzt teilnehmen!

Letzter Kommentar




Eine Antwort zu Bericht: Samsung bringt Galaxy Note 3 mit 6,3-Zoll großem Display

  • 17. Dezember 2012 à 15:07 von Sell

    6,3 Zoll ist OK,
    und passt noch in die Brusttasche von Business- Hemden rein. (Z.B.: von Olymp oder Eterna)
    Zusätzlich passt noch Geldscheinbündel und Kreditkartenstapel in solche Hemd- Taschen.
    In Asien (und in Ebay) gibt es bereit länger 6 Zoll Smartphones für ca. 220 Euro, mit den ich es testete.
    (Display nur 854*480, was bei 6 Zoll reicht, mit Dual- SIM, und 2 Akkus.)
    Große Smartphone Displays schonen die Sehkraft, bieten bessere Lesbarkeit, und Fähigkeit mehr Information anzuzeigen.
    Besonders dankbar sind / werden Lesebrillenträger sein, also z.B. kaufkräftigere Zielgruppen ab 40 oder Intellektuelle.
    Und wer kleine Hände hat, der kann einen bequemen kabellosen Bluetooth Headset nutzen, den es schon ab 10 € gibt.

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>