Endgültiges Aus für Microsoft Live Mesh im Februar

Microsoft hat angekündigt, dass sein PC-Synchronisierungsdienst Live Mesh zum 13. Februar 2013 eingestellt wird. Angeblich nutzen den Dienst weniger als 25.000 Anwender. Sie sollen zum Cloud-Storage-Angebot SkyDrive wechseln.

von Florian Kalenda 0


“Wir haben begonnen, die verbleibenden Mesh-Nutzer zu informieren und ihnen Hilfestellungen zukommen zu lassen, wie sie ihre Dateien synchron halten können und wo sie Ersatz für einige andere Funktionen finden”, informiert Microsoft die verbliebenen Nutzer seines von der Masse der Anwender nie so richtig verstandenen Dienstes Live Mesh.

Beim Synchronisationsdienst Live Mesh zieht Microsoft im Februar endgültig den Stecker raus.

Live Mesh war im Jahr 2008 mit großen Ambitionen an den Start gegangen. Zuletzt deutete sich aber an, dass Microsoft plant, den Dienst durch sein Online-Storage-Angebot SkyDrive zu ersetzen. Als im November auch dort die lange vermisste selektive Synchronisierung möglich wurde, erhärtete sich der Verdacht.

Mit konkreten Zahlen dazu, wie viele Nutzer Live Mesh noch hat, hält sich Microsoft zurück. Derzeit sollen es weniger als 25.000 sein. SkyDrive hat laut Redmond dagegen 200 Millionen.

Was vielen Anwendern bei SkyDrive zunächst fehlte, war die Möglichkeit der selektive Synchronisierung. Im November reichte Microsoft eine solche Funktion nach. Welche Dateien und Ordner synchronisiert werden sollen, lässt sich nun direkt im Windows-Explorer auswählen. Auch der Client für Mac und Windows fragt dies im Rahmen des Installationsvorgangs ab. Bestehende SkyDrive-Nutzer sollen Benachrichtigungen zu der neuen Funktion erhalten.

Diese Woche hatte Microsoft schon angekündigt, dass es SkyDrive auf die Xbox bringen wird. Mit Apple streitet es allerdings über die Abrechnung für zugekauften Speicherplatz, weshalb der iOS-Client für SkyDrive aktuell blockiert wird.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

ITespresso für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Möchten nicht auch Sie wissen, wie zufrieden andere Anwender mit der Nutzung ihrer CRM-Anwendung imSaaS-Modell sind, warum sie sich dagegen entschieden haben oder sich gar nicht damit beschäftigen wollen? Diesen und anderen Fragen geht Hassan Hosseini von The-Industry-Analyst.com in Kooperation mit dem Herausgeber von silicon.de in der aktuellen Umfrage zur CRM Nutzung als "Software as a Service" in Deutschland nach.

Jetzt teilnehmen!

Letzter Kommentar




0 Antworten zu Endgültiges Aus für Microsoft Live Mesh im Februar

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>