Archos bringt Hybriden aus Spielekonsole und Android-Tablet

KomponentenMobileTabletWorkspace

Googles Mobilsystem taugt für mehr als Smartphones und Tablets – Archos legt es als Spielekonsole auf, integriert entsprechende Steuerpads wie in Sonys Playstation und hofft so, Gamer und Pad-Nutzer gleichzeitig zu erreichen.

Das 7-Zoll große “GamePad” ist mit Android 4.1 (“Jelly Bean”) ausgestattet und wird sowohl über das kapazitive Touchpad als auch die Konsolenknöpfe gesteuert. So ist es nicht nur eine Spielekonsole, sondern gleichzeitig ein Android-Tablet wie jedes andere. “14 physikalische Bedienknöpfe und zwei analoge Thumb-Sticks kombiniert Archos beim GamePad mit einem innovativen Mapping-Tool – für ein intensives Spielgefühl” beschreibt der Hersteller das zentrale Element seines Hybriden.

Die Grafikauflösung erreicht mit 1080p Full-HD – allerdings nur bei Anschluss an einen entsprechenden Bildschirm. Das Display des GamePad löst 1024 mal 600 Bildpunkte auf. Ein “Mali 400 MP“-Quadcore-Grafik-Coprozessor soll für schnelle Grafik auch in komplexen 3D-Spielen sorgen. Haupt-CPU ist eine ARM Cortex A9 Dual-Core mit 1,6 GHz Taktung.

Das Tablet verbindet sich über WLAN mit jedem Internet-Router und kann auf alle Programme in Google Play zugreifen. Die Mediacenter-Apps von Archos sind bereits vorinstalliert. “Per uPnP und Samba lassen sich Dateien vom PC oder Mac mit dem Archos GamePad einfach im WLAN oder auf ein DLNA-kompatibles TV streamen”, preist der französische Hersteller die Vorteile seiner Mediaplayer-Wurzeln. “Dank Micro-HDMI-Schnittstelle kann das Archos GamePad mit dem HD-TV verbunden und Inhalte vom GamePad großformatig auf dem TV gezeigt werden”, ergänzt Archos.

Als Speicherausstattung gibt Archos 8 GByte Flash und 1 GByte RAM an. An der Frontseite befindet sich eine Webcam. Lautsprecher und Mikrofon sind eingebaut. Das Gerät kostet knapp 150 Euro, doch kaufen kann man es schon nicht merh: Der Archos-Shop meldet, dass die erste Charge bereits ausverkauft ist. Die nächste Ladung wird erst ab 2. Januar 2013 ausgeliefert.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen