Mobiltechniken erhöhen wirtschaftlichen Erfolg messbar

Mobile

Telefónica Deutschland wollte beweisen, dass Mobiltechnologien gut sind und zu effizienterem Arbeiten führen. Die in Auftrag gegebene ARIS-Studie belegt nun genau dies.

“Fast zwei Drittel der Unternehmen in Deutschland profitieren messbar von dem Einsatz mobiler Technologien”, konstatiert der Betreiber des O2-Netzes. Die Firmen würden “große Vorteile im Hinblick auf Effizienz, Kosten und Produktivität” erzielen, denn mobile Kommunikation führe zu Entlastung, mehr Flexibilität und einem verbesserten Arbeitsumfeld.

Die Studie von ARIS heißt “Digitale Revolution – Zukunft der Arbeit”, und für sie wurden 280 Unternehmen aller Branchen mit mehr als 100 Mitarbeitern und mindestens fünf Millionen Euro Umsatz befragt.

Ergebnisse: 65 Prozent der deutschen Unternehmen sparen Kosten, weil “sie mit mobilen Technologien ihre Unternehmensprozesse effizienter gestalten”, und 61 Prozent sparen Zeit in den Arbeitsabläufen. 60 Prozent können ihre Arbeitsergebnisse und die Servicequalität verbessern.

René Schuster, CEO von Telefónica Deutschland, ist zufrieden mit dem Ergebnis der Umfrage, und erklärt die Investitionen in mobile Technologien als “lohnende Investitionen mit einem konkreten und messbaren Mehrwert”.

Die Theorie, eine stetige Erreichbarkeit führe leichter zum Burnout, erweist sich der Studie nach als falsch: Die meisten Mitarbeiter (62 Prozent) geben an, dass sich das Arbeitsumfeld und ihre Tätigkeit durch den Einsatz mobiler Technologien verbessert haben.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen