Start-UpUnternehmenVenture Capital

Wirkaufens.de will mit Finanzspritze europaweit wachsen

0 0 Keine Kommentare

Der Re-Commerce-Pionier aus Frankfurt an der Oder hat von drei Investoren – einem davon aus Frankreich – ingesamt einen “hohen, siebenstelligen Betrag” erhalten. Die Expansion soll schon Anfang 2013 beginnen. Im laufenden Jahr rechnet das Unternehmen damit, seinen Umsatz zu verdreifachen.

Wirkaufens.de, einer der etablierten, deutschen Ankäufer von gebrauchter Elektronik, hat von Investoren eigenen Angaben zufolge einen “hohen, siebenstelligen Betrag” eingenommen. Genauer verraten es die Beteiligten nicht. Zu den Geldgebern gehören neben Altgesellschafter Ventech aus Frankreich nun BC Brandenburg Capital, die Unternehmensbeteiligungsgesellschaft der Sparkassen des Landes Brandenburg sowie PDV Inter-Media Venture aus Augsburg. Zu den bisherigen Investoren gehört neben Ventech aus Frankreich noch Point Nine Capital aus Berlin.

Die Investoren waren zu dem Einstieg auch wegen der aktuellen Geschäftsentwicklung bei Wirkaufens.de bereit. Das Unternehmen wird 2012 zum dritten Mal in Folge die Umsatzzahlen verdreifachen und circa 9 Millionen Euro umsetzen. Das eingenommene Geld soll in erster Linie dafür aufgewendet werden, um das Geschäft auf andere europäische Ländern auszudehnen. Damit soll laut Geschäftsführer Christian Wolf schon Anfang kommenden Jahres begonnen werden.

Wirkaufens.de ist auf den Ankauf gebrauchter Elektronik wie Smartphones, Handys, Tablets und Digitalkameras spezialisiert. Im Monat erwirbt das Unternehmen derzeit über 15.000 Geräte. Es beschäftigt in Frankfurt an der Oder und Berlin insgesamt gut 70 Mitarbeiter. Sie kümmern sich neben dem Betrieb der Website auch um das sichere Löschen der Daten und Einstellungen, und arbeiten die Geräte je nach Zustand auf, um sie dann in Deutschland und Europa weiterzuverkaufen oder sorgen dafür, dass Altgeräte zur Rohstoffrückgewinnung dem Recycling zugeführt werden.

“Der Markt für Re-Commerce hat sich in den letzten Jahren beeindruckend entwickelt, steht aber noch am Beginn. Wirkaufens verfügt über ein erfahrenes Team und hat in den letzten Jahren das Prozess-Know-how, speziell die Gerätewiederaufbereitung, perfektioniert”, sagt Thomas Krause, Prokurist beim Investor BC Brandenburg Capital. “Wir sehen für Wirkaufens ein enormes Wachstumspotenzial, sowohl international als auch mittels Kooperation mit dem klassischen Einzelhandel.”

Das Marktforschungsunternehmen GfK ist im November der Frage nachgegangen, welche Erfahrungen Konsumenten beim Verkauf gebrauchter Handys, Laptops, Tablets, MP3-Player, etc. auf Auktionsplattformen gemacht haben. Die Antworten zeigen leut Wirkaufens.de, warum Re-Commerce Unetrnehemn in Deustchland derzeit so erfolgreich sind: Mehr als ein Viertel der Befragten hatte nämlich bereits negative Erfahrungen mit Auktionsplattformen gemacht hat.

Erst im Oktober hatte sich Media-Markt – ebenfalls für einen nicht näher genannten Betrag – an dem Wirkaufens-Mitbewerber Flip4new beteiligt. Die beiden Unternehemn kannten sich schon seit 2010 – seitdem ist der Ankauf gebrauchter elektronik durch Flip4new via Saturn möglich. Wirkaufens.de hat ähnliche kooperationen: Das Unetrnehmen arbeitet zum Beispiel mit der Deutschen Telekom, der Otto-Gruppe, Blau.de und Simyo zusammen.

Umfrage

Welches dieser Produkte wollen Sie Weihnachten 2012 verschenken oder anschaffen (Mehrfachantworten möglich)?

  • Ein Android-Smartphone (20%, 69 Stimme(n))
  • Ein iPhone (9%, 30 Stimme(n))
  • Ein Windows-Phone (17%, 58 Stimme(n))
  • Ein Android-Tablet (16%, 55 Stimme(n))
  • Ein "normales" iPad (5%, 16 Stimme(n))
  • Ein iPad Mini (5%, 17 Stimme(n))
  • Ein Windows-Tablet (8%, 28 Stimme(n))
  • Keines davon (24%, 84 Stimme(n))

Gesamt: 345

Loading ... Loading ...