Windows Phone 8: Nokia kündigt für 2013 das Lumia 620 an

MobileSmartphone

Es kommt Anfang 2013 zunächst in Asien, später dann auch in Europa auf den Markt. Die technische Ausstattung ist durchschnittlich, der Preis ohne Vertrag wird voraussichtlich knapp über 200 Euro liegen. Das Polycarbonat-Cover soll durch eine neue Methode für den Farbauftrag zum Blickfang werden.

Im Rahmen der derzeit in Paris stattfindenden Konferenz LeWeb 12 hat Nokia ein weiteres Smartphone mit dem Betriebssystem Windows Phone 8 vorgestellt. Das Lumia 620 ist nach dem Lumia 920 und dem Lumia 820 das dritte und günstigste Smartphone der Finnen mit Windows Phone 8.

Das Nokia Lumia 620 besitzt ein 3,8 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 800 mal 400 Pixeln. Mit der hauseigenen Methode ClearBlack sollen Reflexionen minimiert und die Bildqualität erhöht werden. Eine VGA-Frontkamera dient zur Videokommunikation. Die auf der Rückseite verbaute Kamera nimmt Bilder mit 5 Megapixeln auf – bei Bedarf mit Unterstützung durch den LED-Blitz.

Das Lumia 620 bringt Nokia erst in Asien, später dann auch in Europa auf den Markt. In Nordamerika wird es das Windows-Phone-8-Gerät nicht geben (Bild: Nokia).

Käufern stehen zudem die Nokia-eigenen Kamera-Apps zur Verfügung. Dazu gehören zum Beispiel Nokia Cinemagramm womit sich zu Fotos einfache Animationen hinzufügen lassen oder die App “Intelligente Bilder” die aus mehreren Aufnahmen das gewünschte Bild erstellt, indem sie unpassende Objekte – etwa ein fahrendes Auto – entfernt.

Im Inneren des Lumia 620 arbeitet eine Snapdragon-Dual-Core-CPU mit 1 GHZ Takt. Ihr stehen 512 MByte Arbeitsspeicher und 8 GByte Massenspeicher zur Seite. Letzterer lässt sich über einen Slot für Micro-SD-Karten um bis zu 64 GByte ausbauen. Außerdem sind dem Smartphone ab Werk 7 GByte kostenloser Onlinespeicher bei Microsofts Cloud-Storage SkyDrive zugeordnet.

Von der durchschnittlich geratenen technischen Ausstattung lenkt Nokia durch ein auffälliges Äußeres auf. Bei der Herstellung kommt eine neuartige, zweischichtige Farbtechnologie zum Zuge. Mit ihr erhält das Polycarbonat-Cover zunächst eine farbige Basisschicht, auf die dann eine zweite, transparente und lichtdurchlässige Farbschicht aufgetragen wird. Dadurch verspricht Nokia “spannende Farbmischungen und Tiefeneffekte”. Außerdem werden insgesamt sieben unterschiedliche Wechselcover angeboten.

Ebenfalls als Kaufanreize hat der Hersteller seinem Smartphone die Augmented-Reality-App “Nokia City-Kompass”, die zum Beispiel Informationen zur näheren Umgebung auf dem Bild des Kamerasuchers darstellt und Nokia Musik für werbefreies Musik-Streaming ohne Registrierung oder Abonnement spendiert. Außerdem unterstützt das Telefon NFC –etwa um tragbare Lautsprecher anzubinden, Daten mit kompatiblen Geräten auszutauschen oder mit der App “Brieftasche” für Windows Phone 8 zu Bezahlen.

Das Nokia Lumia 620 wird in den Farben Lime Green, Orange, Fuchsia, Gelb, Cyan, Weiß und Schwarz angeboten. Der Hersteller weist darauf hin, dass möglicherweise nicht alle Farben in allen Ländern angeboten werden. Das Smartphone soll ohne Vertrag zu einem Netto-Preis von 249 Dollar (rund 190 Euro) Anfang 2013 zunächst in Asien, später dann in Europa und dem Nahen Osten in den Handel kommen.

Das Windows-Phone-8-Smartphone Nokia Lumia 620 in der Farbe Lime Green – einer von sieben möglichen (Bild: Nokia)

Umfrage

Welches dieser Produkte wollen Sie Weihnachten 2012 verschenken oder anschaffen (Mehrfachantworten möglich)?

  • Ein Android-Smartphone (19%, 69 Stimme(n))
  • Ein iPhone (8%, 30 Stimme(n))
  • Ein Windows-Phone (16%, 58 Stimme(n))
  • Ein Android-Tablet (15%, 55 Stimme(n))
  • Ein "normales" iPad (4%, 16 Stimme(n))
  • Ein iPad Mini (5%, 17 Stimme(n))
  • Ein Windows-Tablet (8%, 28 Stimme(n))
  • Keines davon (24%, 84 Stimme(n))

Gesamt: 345

Loading ... Loading ...
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen