Skibrille Goggle Airwave bringt Daten ins Blickfeld

Oakley verbindet seine Sensorentechnik, GPS, Buetooth und Google-Technik, um das Skifahren zum “social event” zu machen. Die Brille ist gleichzeitig Telefon, zeigt, wo andere Kontakte gerade fahren und kann dazu noch als Musikplayer agieren.

von Manfred Kohlen 1

Mit der rundum digitalen Skibrille “Goggle Airwave”, die von Recon Instruments entwickelt wurde, bindet Vertrieb Oakley die Techniken GPS, Bluetooth und zahlreiche Sensoren in das Ski-Equipment ein. Goggle von Google erweitert die Wahrnehmung des Ski-Umfelds mit Hilfe der “Airwave”.

Die Brille misst zum Beispiel Sprunghöhe und -weite, Temperatur und Höhenunterschied und zeigt die eigene Position und die von Freunden aus einer Buddy-Liste auf Skigebietskarten an.

Digitale Daten in der Skibrille: Eine App blendet Informationen in das Sichtfeld ein. (Bild: Oakley-Video)

Das Breitbild-Display in der Brille nutzt die “Prisma-Technologie” zur Einblendung der Daten ins reale Umfeld. Ein Gerät namens “MOD Live” stellt hier Informationen bereit, die wie in einem etwa 1,5 Meter entfernten 14-Zoll-Bildschirm wahrgenommen werden. “Die Augen müssen sich also nicht umstellen”, preist der Anbieter seine Skibrille des 21. Jahrhunderts. Gemessen durch GPS und Sensoren werden Geschwindigkeit, Weite, Höhe und Flugzeit von Sprüngen, Höhenunterschiede (pro Abfahrt und Tag sowie für die gesamte Saison), Temperatur und Standort .

Die Funktion “Buddy Tracking” findet und verfolgt Freunde, die ebenfalls eine Oakley Airwave Goggle oder die Airwave App auf ihrem Smartphone haben. Die Brille zeigt auch Anrufe oder SMS-Nachrichten, die in das per Bletooth verbundene Handy eingehen.

Geschwindigkeit und Höhe sowie andere ausgewählte Daten der Sensoren und verbundenen Bluetooth-Geräte fließen in die Anzeige ein.(Bild: Oakley)

In einem Werbevideo zeigt der Anbieter wie das iPhone mit Anzeige der gemessenen Daten in der “Airwave”-Brille die Skipisten erobern soll. Das Ski-Zuehör funktioniert allerdings auch über ein angeschlossenes Android-Handy, wenn die entsprechende App darauf installiert und gestartet ist.

Erhältlich ist das Kleinod bei Oakley, in “ausgewählten” Apple-Stores und auf Apple.com. Die Airwave ist seit dem 31.Oktober 2012 für 599 Euro erhältlich.

Die zugehörige App ist steht im Netz zum Download bereit, und da offene Software Development Kits bereitgestellt werden, können auch andere Anbieter neue Anwendungen entwickeln, die in die Brille projiziert werden.

ITespresso für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Möchten nicht auch Sie wissen, wie zufrieden andere Anwender mit der Nutzung ihrer CRM-Anwendung imSaaS-Modell sind, warum sie sich dagegen entschieden haben oder sich gar nicht damit beschäftigen wollen? Diesen und anderen Fragen geht Hassan Hosseini von The-Industry-Analyst.com in Kooperation mit dem Herausgeber von silicon.de in der aktuellen Umfrage zur CRM Nutzung als "Software as a Service" in Deutschland nach.

Jetzt teilnehmen!

Letzter Kommentar




Eine Antwort zu Skibrille Goggle Airwave bringt Daten ins Blickfeld

  • 5. Dezember 2012 à 12:47 von Silver Surfer

    Was für ein Unfug. Ich hoffe, diese Skibrillen werden verboten, bevor sich hunderte Skifahrer gegenseitig über den Haufen fahren, weil sie mehr auf das Mäusekino achten als auf die Piste. Ein völlig überflüssiges Gadget.

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>