Telekom nimmt Office 365 in Marktplatz für den Mittelstand auf

Die Telekom baut mit neuen Partnerschaften ihre Cloud-Dienste für Firmen aus. Neben Microsofts Office 365 sieht der Telekommunikationskonzern die Zusammenarbeit mit dem Filesharing-Dienst Box.net als wichtigen Baustein an.

von Peter Marwan 0


Die Telekom bietet über ihren Marktplatz für den Mittelstand nun Microsofts Office 365 und die Kollaborationslösung Box Business an. „Sichere Cloud-Lösungen sind wesentlicher Bestandteil unserer Konzernstrategie für mehr Wachstum“, zitiert der Konzern Dirk Backofen, den für das Cloud-Geschäft verantwortlichen Manager. “In Sachen Cloud ist die Tendenz klar: Nach dem reinen Speichern von Daten in der Cloud geht der Trend nun in Richtung Zusammenarbeit.”

Als Grund für die Kunden, dass Angebot der Telekom in Erwägung zu ziehen, anstatt sich direkt bei den Anbietern zu bedienen, führt Backofen ins Feld, dass der TK-Konzern „die volle Ende-zu-Ende Verantwortung für Cloud-Dienste“ übernehme und alles aus einer Hand offeriere: Bandbreite, Speicherplatz, Rechenleistung, Anwendungen, Partnerexpertise, Unabhängigkeit von Betriebssystemen und hohe Sicherheit.

Das von der Telekom vermarktete Office 365 bietet SharePoint Online, Exchange Online und Lync Online. Hinzukommen die Web-Varianten von Word, PowerPoint, Excel und OneNote. Die lassen sich auf allen Geräten unabhängig von Hersteller und Betriebssystem nutzen, die einen Browser unterstützen. Die Cloud-Dienste werden je nach Paket ab 3,25 Euro pro Monat und Mitarbeiter angeboten.

“Die Telekom und Microsoft haben eine globale Vereinbarung über die Vermarktung von Cloud-Lösungen für den Mittelstand getroffen”, so Backofen. “Der Marktstart in Deutschland ist erst der Anfang, wir werden ab 2013 in weiteren Märkten zusammen arbeiten.“ Die Abrechnung von Office 365 erfolgt über die Rechnung der Telekom.

Mit Box Business können Mitarbeiter, die in verteilten Teams organisiert sind, über unterschiedliche Geräte wie PC und Smartphone zusammenarbeiten, indem sie ihre Daten in der Cloud speichern. Sie haben so Zugang zu E-Mails, Dokumenten, Kalendern und können Webkonferenzen per Mausklick starten.

Der Business Marketplace der Telekom ist seit Mitte des Jahres online. Er richtet sich an kleine und mittelständische Unternehmen. Angaben der Telekom zufolge nutzen ihn derzeit rund 7500 Kunden. Derzeit stehen gut 20 Programme für Buchhaltung, Speicherplatz oder Videokonferenzen zur Verfügung. Bis zur CeBIT 2013 sollen es 40 sein. Erfolgreichstes Produkt ist iMeet, ein Online-Meetingraum. Darüber können sich bis zu 15 Mitarbeiter virtuell treffen und zusammenarbeiten.

Tipp: Sind Sie ein Fachmann in Sachen Cloud Computing? Testen Sie Ihr Wissen – mit 14 Fragen auf ITespresso.de.

Peter Marwan
Autor: Peter Marwan
Chefredakteur
Peter Marwan Peter Marwan Peter Marwan
ITespresso für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Möchten nicht auch Sie wissen, wie zufrieden andere Anwender mit der Nutzung ihrer CRM-Anwendung imSaaS-Modell sind, warum sie sich dagegen entschieden haben oder sich gar nicht damit beschäftigen wollen? Diesen und anderen Fragen geht Hassan Hosseini von The-Industry-Analyst.com in Kooperation mit dem Herausgeber von silicon.de in der aktuellen Umfrage zur CRM Nutzung als "Software as a Service" in Deutschland nach.

Jetzt teilnehmen!

Letzter Kommentar




0 Antworten zu Telekom nimmt Office 365 in Marktplatz für den Mittelstand auf

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>