ownCloud bekommt 2,5 Millionen Dollar von Investoren

Finanzinvestor General Catalyst und eine Reihe von Business Angels haben ingesamt 2,5 Millionen Dollar in ownCloud investiert. Das Geld will das Start-up in die Weiterentwicklung und Vermarktung seiner Software für File-Sharing- und File-Synchronisierung investieren.

von Peter Marwan 0

Die auf dem gleichnamigen Open-Source-Projekt aufseteznde Firma Firma ownCloud Inc. hat eine Finanzierungsrunde mit General Catalyst Partners und einigen, nicht namentlich genannten Business Angels abgeschlossen. In deren Rahmen stecken die Beteiligten ingesamt 2,5 Millionen Dollar in das Unternehmen.

Mit der Open-Source-Software ownCloud können Anwender Adressen, Termine, Bilder, Office-, Video- und Audio- Dateien teilen und synchronisieren. Im Gegensatz zu Cloud-Storage-Diensten wie Dropbox oder Box.net bleiben die Dateien bei ownCloud allerdings auf den Speichersystemen der Anwender. Wahlweise lassen sie sich bei einem selbst ausgewählten Hosting-Dienstleister lagern. Damit behalten sowohl Unternehmen als auch private Anwender die Kontrolle über ihre digitalen Inhalte.

Mit der ownCloud-Software können Anwender ihre Adressen, Termine, Bilder, Office-, Video- und Audio- Dateien teilen und synchronisieren (Screenshot: ownCloud Inc.).

Das Unternehmen ownCloud erweitert die Open-Source-Software um Funktionen für den professionellen Einsatz. Dazu zählen dynamische Storagezuteilung, ein Logging-Modul und Support für Oracle-Datenbanken. Zudem erhalten – wie bei Open-Source-Software üblich – Käufer der kommerziellen Software von ownCloud Maintenance und technischen Support.

Das Mangamentteam setzt sich aus erfahrenen Open-Source- und Software-Experten zusammen. Dazu gehören CEO Markus Rex (füher VP Engineering bei Suse und CTO bei der Linux Foundation), Frank Karlitschek (CTO), als VP Sales & Marketing der langjährige Suse-Manager Holger Dyroff, Joseph Eckert, früher unter anderem bei IBM und Compaq/HP als VP Corporate Communications sowie Matthew Richards (CA Technologies und Suse) als VP Products.

Die Firma ownCloud vertreibt ihre Software derzeit über 70 Systemintegratoren und Service Provider. Zu den ersten Referenzkunden gehören die Stuttgarter Lebensversicherung, die University of Florida und die ETH Zürich.

Tipp: Sind Sie ein Fachmann in Sachen Cloud Computing? Testen Sie Ihr Wissen – mit 14 Fragen auf ITespresso.de.

Peter Marwan
Autor: Peter Marwan
Chefredakteur
Peter Marwan Peter Marwan Peter Marwan
ITespresso für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Möchten nicht auch Sie wissen, wie zufrieden andere Anwender mit der Nutzung ihrer CRM-Anwendung imSaaS-Modell sind, warum sie sich dagegen entschieden haben oder sich gar nicht damit beschäftigen wollen? Diesen und anderen Fragen geht Hassan Hosseini von The-Industry-Analyst.com in Kooperation mit dem Herausgeber von silicon.de in der aktuellen Umfrage zur CRM Nutzung als "Software as a Service" in Deutschland nach.

Jetzt teilnehmen!

Letzter Kommentar




0 Antworten zu ownCloud bekommt 2,5 Millionen Dollar von Investoren

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>