IBM-Studie: Social Media nimmt im Geschäftsleben Fahrt auf

In einer Umfrage unter mehr als 1100 “Entscheidern” erkannte Big Blue den Willlen zahlreicher Unternehmen, Millionen in den Wandel zum Social Networking zu investieren. Zwar stelle dies die Firmen vor Herausfordungen, doch letztendlich erführen sie, wie sie Kundennähe, Produktivität und Innovationen steigern könnten.

von Manfred Kohlen 0

Wohl im Rahmen der “Consumerisierung” der IT beginnt IBM seine neueste Verlautbarung mit bekannten Stichworten wie Facebook, LinkedIn und Twitter. “Die Vorreiter unter ihnen verwandeln sich derzeit in echte ‚Social Businesses‘. Sie betten die Social-Technologien in ihre Kernprozesse ein, um Kommunikation und Wissenstransfer innerhalb ihrer Lieferketten, Partnernetzwerke und Belegschaft zu intensivieren”, beschreibt IBM den gegenwärtigen Trend.

Den Nutzen der sozialen Medien fürs Geschäftliche will IBM mit Zahlen von McKinsey bestätigen – dem McKinsey Global Institute zufoge könnten Unternehmen damit “ihr allgemeines Wachstum um drei bis elf Prozent und ihre Produktivität um zwei bis zwölf Prozent steigern”. Die eigene Studie “The Business of Social Business” schließlich erkennt den Wandel: 46 Prozent der Befragten erhöhten ihre Investitionen in diesem Bereich, 62 Prozent wollten ihre Social-Business-Ausgaben über die nächsten drei Jahre hinweg noch steigern – derzeit noch vor allem im Marketing, aber auch in Kundendienst und Vertrieb sollen die Ausgaben steigen.

Im Geschäftsleben will IBM die passenden Tools für die meistgenannten geplanten Einsatzbereiche bereitstellen, obwohl “zwei Drittel nicht sicher sind, ob sie das Ausmaß in vollem Umfang verstehen”. So will das Unternehmen etwa für den Bereich “Customer Experience”, in dem Social Media bereits von 60 Prozent der Befragten genutzt wird (und 78 Prozent in den nächsten zwei Jahren investieren wollen), Werkzeuge bereitstellen. Zur Steigerung der Mitarbeiterproduktivität will IBM durch Tools wie “Suggestion boxes”, virtuellem Austausch in großen Nutzergruppen (“Jams”) oder zeitlich begrenzten computerbasierten Umfragen (“Hack Days”) Tools anbieten.

Die Studie ist kostenlos zum Download erhältlich, Ende Januar will IBM in den USA mit der Veranstaltung “Connect 2013” genau diesen Bereich ansprechen.

ITespresso für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Möchten nicht auch Sie wissen, wie zufrieden andere Anwender mit der Nutzung ihrer CRM-Anwendung imSaaS-Modell sind, warum sie sich dagegen entschieden haben oder sich gar nicht damit beschäftigen wollen? Diesen und anderen Fragen geht Hassan Hosseini von The-Industry-Analyst.com in Kooperation mit dem Herausgeber von silicon.de in der aktuellen Umfrage zur CRM Nutzung als "Software as a Service" in Deutschland nach.

Jetzt teilnehmen!

Letzter Kommentar




0 Antworten zu IBM-Studie: Social Media nimmt im Geschäftsleben Fahrt auf

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>