22. November 2012

Ex-Nokia-Mitarbeiter bringen 2013 ihr eigenes Smartphone

Die Finnen haben die Strategie ihres früheren Arbeitgebers, alle Karten auf Microsofts Windows Phone zu setzen, zum Anlass genommen, um mit eigenen Mitteln zurückzuschlagen. Mit “Sailfish” beleben sie die “Meego”-Kooperation mit Intel wieder und erweitern die Mobil-Software. Auch Ericsson sitzt im Boot.

Xerox macht neuen Anlauf als Refiller

Kopiererveteran Xerox macht sich an den Kronjuwelen der Konkurrenz zu schaffen: Mit aufbereiteten Original-Tonerkartuschen fast aller relevanten Mitbewerber sollen deren Angebote um “mindestens 50 Prozent” unterboten werden. Aber auch zu den bekannten Refillern tritt Xerox in Wettbewerb. Wenn es klappt, können sich die Kunden freuen.

Tablets: Nexus 10 kann nun im Play Store vorbestellt werden

Die Lieferzeit für das Android-Tablet Nexus 10 ist mit “2 bis 3 Wochen” angegeben. Das Nexus 4 und das Nexus 7 mit UMTS sind nach wie vor nicht verfügbar. Wann sie bestellbar sein werden, wissen auch die Google-Mitarbeiter in Deutschland noch nicht.

Unternehmen sehen Facebook als Sicherheitsrisiko

Einer Umfrage im Auftrag von Kaspersky zufolge blockieren 40 Prozent der deutschen Unternehmen Soziale Netzwerke. Weltweit gesehen ist das wenig: Im globalen Durchschnitt haben in über der Hälfte der Firmen Mitarbeiter keinen Zugriff auf diese Dienste.

IBM-Studie: Social Media nimmt im Geschäftsleben Fahrt auf

In einer Umfrage unter mehr als 1100 “Entscheidern” erkannte Big Blue den Willlen zahlreicher Unternehmen, Millionen in den Wandel zum Social Networking zu investieren. Zwar stelle dies die Firmen vor Herausfordungen, doch letztendlich erführen sie, wie sie Kundennähe, Produktivität und Innovationen steigern könnten.

Mozilla beseitigt 29 Security-Bugs

Die Schwachstellen finden sich in den aktuellen Versionen von Firefox, Thunderbird und Seamonkey und sind teilweise kritisch. Gleichzeitig bauen die Programmierer neue Funktionen in die Software ein, etwa in den Browser eine Facebook-Integration

(Biuld: shutterstock / Bruce Rolff)

Behördenanfragen: die sieben willfährigsten Internetdienste

Die Affäre um den ehemaligen CIA-Chef David Petraeus hat gezeigt, dass niemand davor gefeit ist durch staatliche Stellen ausspioniert zu werden. Sicherheitsanbieter Steganos nimmt das zum Anlass, auf die völlig legalen Zugriffsmöglichkeiten der Behörden bei Internetdiensten hinzuweisen.