Lieber intelligent digitalisieren statt nur zu drucken

Das papierlose Büro darf wohl immer noch als Zukunftsvision gelten. Denn das Drucken und Verwalten von Dokumenten gehört nach wie vor zu den am häufigsten genutzten Anwendungen in Unternehmen. Ein Trend aber ist unübersehbar: Anwender drucken weniger auf Papier aus. Nicht nur die Druckkosten spielen da eine Rolle, auch umweltgerechtes Verhalten und die Digitalisierung von Geschäftsprozessen.

von Stefan Girschner 0

Das Beratungshaus IDC hat in der 2012 durchgeführten Studie “Print Management & Document Solutions in Deutschland” den Markt für Print Management und Document Solutions in Deutschland untersucht. Demnach greifen besonders KMUs verstärkt auf Print Services zurück.

Zudem planen immer mehr Firmen, mithilfe von Print Management und Document Solutions dokumentenintensive Geschäftsprozesse effizienter zu gestalten oder sogar vollständig zu automatisieren. Viele Anwender erwarten dadurch eine Senkung der IT-Kosten und zugleich eine Verbesserung der IT-Sicherheit. Ein weiterer Trend wird im mobilen Drucken gesehen.

Bis 2015 wird sich die Nachfrage nach Multifunktionsgeräten (MFP) abschwächen, der Markt für ECM-Lösungen soll sich im gleichen Zeitraum verdoppeln. (Quellen: Source: Infotrends, IDC, Lexmark EMEA MI)

Die großen Druckerhersteller stellen sich auf die neuen Anforderungen ein und bauen ihre Angebote an Managed Print Services (MPS) und Document Solutions aus. Auch Lexmark hat es sich zum Ziel gesetzt, durch die Übernahme mehrerer Softwareanbieter in den vergangenen zwei Jahren zu einem integrierten Anbieter von Drucksystemen sowie Software- und Imaging-Lösungen und Services zu werden. Eingeleitet hat diese Entwicklung die Übernahme von Perceptive Software im Juni 2010.

Im November 2011 wurde Pallas Athena übernommen, im März dieses Jahres folgten die Firmen Brainware, Isys und Nolij. Zugleich gab Lexmark im Sommer bekannt, künftig keine Drucker auf Tintenstrahltechnologie mehr anzubieten.

Wenngleich Lexmark seine Zukunft nicht mehr allein im Druckergeschäft sieht, schätzen Analysten wie Gartner die Druckgeräte von Lexmark nach wie vor als sehr hochwertig ein. So wurde der Hersteller in dem kürzlich veröffentlichen Magic Quadrant für MFPs und Drucker 2012 als “Leader” positioniert. In dem Report werden Druckeranbieter nach der “Vollständigkeit ihrer Vision” und ihrer “Umsetzungsfähigkeit” beurteilt. Als “Leader” werden Hersteller von Multifunktionsgeräten (MFPs), Druckern und den dazugehörigen Lösungen und Diensten eingestuft, die im Branchenvergleich über ein umfassendes Produktangebot und über zahlreiche Vertriebskanäle verfügen, mit denen sie der Nachfrage nach ihren Produkten überall gerecht werden.

Die neue Strategie von Lexmark umfasst drei Schritte bei der Dokumentenverarbeitung (Grafik: Lexmark).

Letzter Kommentar




0 Antworten zu Lieber intelligent digitalisieren statt nur zu drucken

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>