Google wird Telekommunikationsanbieter

Schon vor einiger Zeit hat sich Google an Unterseekabelbetreibern und Mobilkommunikationsfirmen beteiligt. In wenigen Tagen will der Suchmaschinenkrösus in den USA nun auch damit anfangen, schnelle Internet-Leitungen zu verkaufen.

von Manfred Kohlen 0

Einem Bericht der Financial Times Deutschland zufolge verkauft Google seit einigen Tagen in einem winterlichen Testlauf in Kanas City für 70 Dollar monatlich Internet-Anschlüsse mit Transferraten von 1 GBit/s  – und führt bereits Gespräche mit dem Satellitenfernsehbetreiber Dish Networks über ein gemeinsames Mobilfunkangebot.

Die FTD erinnert sich an Googles Beteuerung, kein Medien-Unternehmen oder Provider werden zu wollen. Die neuen Aktionen zeigen offenbar jedoch genau das Gegenteil. Auch die bisherigen Aktivitäten sprechen eine andere Sprache: mit YouTube und Google TV wandert man schnurstracks ins Fernsehgeschäft, mit den Beteiligungen an Clearwire und Unterseekabelbetreiber Unity schon 2008 hat sich Google schon längst Claims abgesteckt.

Mit dem Glasfasernetz in Kansas City ist der Konzern nun den nächsten Schritt gegangen, und auch mit dem Satellitenbetreiber stürzt sich der Onlinekonzern auf alles, was sein Hauptgeschäft ankurbelt: Je schneller und mehr die Nutzer online konsumieren, desto mehr Umsatz bringt die Werbung.

Tipp: Wie gut kennen Sie Google? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

ITespresso für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Möchten nicht auch Sie wissen, wie zufrieden andere Anwender mit der Nutzung ihrer CRM-Anwendung imSaaS-Modell sind, warum sie sich dagegen entschieden haben oder sich gar nicht damit beschäftigen wollen? Diesen und anderen Fragen geht Hassan Hosseini von The-Industry-Analyst.com in Kooperation mit dem Herausgeber von silicon.de in der aktuellen Umfrage zur CRM Nutzung als "Software as a Service" in Deutschland nach.

Jetzt teilnehmen!

Letzter Kommentar




0 Antworten zu Google wird Telekommunikationsanbieter

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>