IdeaCentre Q190: Lenovo bringt kompakten Home-Theater-PC

Der nur 2,2 Zentimeter dicke Windows-8-Rechner ist mit Intels Sandy-Bridge-CPU, bis zu 8 GByte RAM und einer maximal 1-TByte großen Hybridfestplatte ausgerüstet. Es unterstützt Full-HD-Grafik und 7.1-Audioausgabe via HDMI. Lenovo bringt den Rechner allerdings erst im Januar in den Handel.

von Björn Greif 2


Lenovo hat einen kompakten Wohnzimmer-PC auf Basis von Intels zweiter Core-Prozessorgeneration Sandy Bridge und Windows 8 Pro angekündigt. Das IdeaCentre Q190 tritt die Nachfolge des IdeaCentre Q180 an, das mit einer Atom-CPU, 4 GByte RAM und 750 GByte Festplattenspeicher beziehungsweise einer 128-GByte-SSD ausgestattet ist. Das Q190 ist deutlich besser bestückt: Es kommt mit einem Core-i3-Prozessor, bis zu 8 GByte Arbeitsspeicher und einer Hybridfestplatte mit bis zu 1 TByte Kapazität und 24 GByte SSD-Cache. Als Home-Theater-PC unterstützt es 7.1-Audioausgabe auf einem Fernseher oder Heimkinosystem via HDMI. Die im Prozessor integrierte Intel-GPU HD 3000 liefert Full-HD-Grafik.

Lenovos IdeaCentre Q190 misst 15,5 mal 19,2 mal 2,2 Zentimeter und ist mit Intels Sandy-Bridge-CPU und Windows 8 ausgestattet (Bild: Lenovo).

Lenovo bewirbt das IdeaCentre Q190 zwar als “kleinsten Desktop-PC der Welt”, aber die Abmessungen entsprechen mit 15,5 mal 19,2 mal 2,2 Zentimetern denen des Vorgängers. Beim optischen Laufwerk haben Käufer die Wahl zwischen einem DVD-Brenner oder einem Blu-ray-Drive, mit dem sich auch 3D-Filme wiedergeben lassen.

An Anschlüssen stehen außer HDMI auch VGA, S/PDIF und USB 3.0 zur Verfügung. Ethernet und ein 6-in-1-Kartenleser sind ebenfalls an Bord. Die Bedienung vom Sofa aus ist mittels eines optional erhältlichen Drahtlos-Controllers möglich, der eine Tastatur und einen Trackball bereitstellt.

Das IdeaCentre Q190 soll im Januar auf den Markt kommen – zumindest in den USA. Dort wird es 349 Dollar kosten. Zu Preis und Verfügbarkeit in Deutschland hat sich Lenovo noch nicht geäußert.

Einen ähnlichen Multimedia-PCs fürs Wohnzimmer hat unter anderem auch Acer im Programm. Der zur diesjährigen CeBIT vorgestellte Revo RL70 auf Basis von AMDs Plattform Brazos kostet rund 400 Euro.

[mit Material von Lance Whitney, News.com]

ITespresso für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Möchten nicht auch Sie wissen, wie zufrieden andere Anwender mit der Nutzung ihrer CRM-Anwendung imSaaS-Modell sind, warum sie sich dagegen entschieden haben oder sich gar nicht damit beschäftigen wollen? Diesen und anderen Fragen geht Hassan Hosseini von The-Industry-Analyst.com in Kooperation mit dem Herausgeber von silicon.de in der aktuellen Umfrage zur CRM Nutzung als "Software as a Service" in Deutschland nach.

Jetzt teilnehmen!

Letzter Kommentar




2 Antworten zu IdeaCentre Q190: Lenovo bringt kompakten Home-Theater-PC

  • 4. Januar 2013 à 13:13 von Werner

    Sie kündigten im November einen neuen Lenovo IdeaCentre Q190 (mit Win8). In Ihrer Ankündigung wurde Januar 2013 als Erschienungsdatum in Deutschland genannt.
    Ab Wann ist der Q190 bei uns erhältlich? Lenovo gibt keine Auskunft.

    • 4. Januar 2013 à 17:35 von Peter Marwan

      Hallo Werner,
      uns hat Lenovo auf Anfrage folgende Auskunft gegeben: Als Termin für den Verkaufsstart in Deutschland ist jetzt der 25. Januar geplant. Das liegt durchaus im Plan, ist doch erfahrungsgemäß bei fast allen Herstellern immer einer der letzten Tage des Ankündigunszeitraums der tatsächliche Termin für den Verkaufsstart. Der unverbindliche Verkaufspreis wird für die Ausführung mit Core-i3-CPU (2365M mit 1,4 GHz), 4 GByte RAM und 500 GByte Festplatte bei 499 Euro liegen.

      Peter Marwan
      Redaktion ITespresso

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>