Musikdienst hört zu und erkennt Songs

WiMP ist ein Streaming-Dienst, kann aber nicht nur liefern, sondern auch hören, analysieren und dann nennen, welches Stück gerade läuft – auf PC, Mac und Smartphone.

von Manfred Kohlen 1

Wer wissen will, wie das Hintergrundlied, das gerade im Supermarkt läuft, heißt und von wem es ist, muss neuerdings nur das Mikrofon im iPhone, Android-Gerät oder anderem mobilen internetfähigen Rechner nutzen und den Dienst WiMP befragen. Eine neue Version des in Norwegen, Deutschland, Schweden und Dänemark tätigen Musik-Services soll erkennen, welche Musik gerade läuft.

Die neue Songerkennung in WiMP soll in wenigen Sekunden herausfinden, was hinter dem aufgenommenen Sound steckt. Das erkannte Lied kann sofort in die Streaming-Playliste aufgenommen werden.

Jan Mehlhose, Managing Director bei WiMP Deutschland, meint, das helfe, noch einfacher mehr neue Künstler und Songs zu entdecken.

Die Lieder-Erkennung wurde gemeinsam mit dem Anbieter Gracenote entwickelt, der über die größte Musikdatenbank der Welt verfügt. Der Streamingdienst versteht sich als soziales Portal, in dem die Nutzer sich gegenseitig Tipps geben und Expertenwissen austauschen – und Musik aus lokaler Sicht bewerten – „so wie früher im Plattenladen“ ergänzt das Mehlhose.

ITespresso für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Möchten nicht auch Sie wissen, wie zufrieden andere Anwender mit der Nutzung ihrer CRM-Anwendung imSaaS-Modell sind, warum sie sich dagegen entschieden haben oder sich gar nicht damit beschäftigen wollen? Diesen und anderen Fragen geht Hassan Hosseini von The-Industry-Analyst.com in Kooperation mit dem Herausgeber von silicon.de in der aktuellen Umfrage zur CRM Nutzung als "Software as a Service" in Deutschland nach.

Jetzt teilnehmen!

Letzter Kommentar




Eine Antwort zu Musikdienst hört zu und erkennt Songs

  • 19. November 2012 à 14:18 von -EL-

    Ist Shazam nicht das Gleiche? Und das gibt´s schon lange.

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>