Viewsonic veröffentlicht smarten Android-Bildschirm

Seinen 22-Zoll-All-in-One-Rechner mit Android 4.0 verkauft Bildschirmprofi Viewsonic als intelligenten Monitor. Ob er mit Angeboten aktueller Windows-Komplettsysteme oder Android-Tablets mithalten kann?

von Manfred Kohlen 2

Der Touchscreen-Bildschirm “VSD220” in 1080p-Auflösung ist mit einem Dual-Core-ARM-Prozessor (1 GHz) von Texas Instruments und Android 4.0 ausgestattet. Er ist laut Hersteller jedoch auch offen für die Nutzung mit Windows 8 (das dann jedoch hinzugekauft und über einen Wechselspeicher installiert werden muss).

Die Touch-Technik erfasst zwei Berührungspunkte und damit die gängigsten Gesten. Der rechnende Monitor ist mit 1 GByte RAM und 8 GByte Flash-Speicher ausgestattet.

Über einen Micro-HDMI-Anschluss nimmt der Monitor auch Input von externen Medien entgegen. Ein microSD-Slot erlaubt die Erweiterung des internen Speichers, zwei USB-Ports schließen externe Gerät wie Harddisks, Kameras oder Drucker an, ein Ethernet-Anschluss das LAN.

Drahtlos kommuniziert der Rechner im Nahbereich über Bluetooth 2.1, im WLAN per 802.11 b, g und n, optisch nimmt er über eine 1,3-Megpixel-Webcam Bilder auf, akustisch über ein Mikrofon den Sound.

In Gegenrichtung ertönen Klänge über Stereo-Lautsprecher im SRS-Sound mit vorgeschaltetem Verstärker (oder über die 3,5-mm-Klinke auf den Kopfhörer), erscheinen die Bilder in bis zu 1920 mal 1080 Bildpunkten Auflösung auf dem LED-hintergrundbeleuchtetem Schirm bei einer Reaktionszeit von 5 Millisekunden und einer Helligkeit von 250 Candela und fließen die Daten über die genannten Netzwerkschnittstellen.

Der All-in-One-PC ist mit Standfuß 512,8 x 353 x 21,9 Millimeter groß, 4,8 Kilogramm schwer und kostet rund 400 Euro.

ITespresso für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Letzter Kommentar




2 Antworten zu Viewsonic veröffentlicht smarten Android-Bildschirm

  • 16. November 2012 à 16:16 von DanielX

    Wie soll man auf diesem Gerät den Windows 8 installieren können?

    Aufgrund des ARM Prozessors müsste ja ein Windows RT zum Einsatz kommen.

    Windows RT kann aber ja nur durch einen OEM auf dem Geräte vorinstalliert werden?

    • 19. November 2012 à 11:21 von Manfred Kohlen

      Viewsonic beschreibt sein Gerät in seiner Mitteilung als “Windows-8-Ready”, meint aber damit, dass man Windows RT (also die ARM-Version von Windows 8) installieren kann – zudem geht dies nur über eine externe Festplatte. Sie liegen also vollkommen richtig. RT kann man zwar auch als Nicht-OEM bekommen (auch wenn Microsoft das zurecht nicht empfiehlt), aber ob es den Aufwand wert ist, ist sehr zu bezweifeln. Den Viewsonic-Bildschirm einach nur als Touchscreen für einen Intel-Windows-8-Rechner zu nutzen, ist laut taiwanischer englischsprachiger Meldung möglich. Aber ehrlich gesagt ist der All-in-One als “Nur-Bilschirm” meiner Meinung nach herausgeworfenes Geld.

      Manfred Kohlen
      Redaktion ITespresso

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>