KomponentenWorkspaceZubehör

Aldi bringt schlankes Ultrabook mit Windows 8

2 0 2 Kommentare

Mit einem kleinen, ultraschlanken tragbaren 14-Zöller hat der Discounter ab 22. November sein drittes Windows-8-Notebook im Angebot. Es kommt mit 1-TByte großer Festplatte und einem Zusatzakku, der für Betriebszeiten von bis zu acht Stunden sorgt.

Ab 22. November liegt Medions neuestes Windows-8-Kraftpaket in den Filialen von Aldi Nord: Das 14-Zoll Ultrabook Akoya S4216 kostet 599 Euro. Zusätzlich zu den schon früher angekündigten Technikschnäppchen – einem Samsung-Android-Smartphone mit Navifunktion und Auto-Zubehör sowie einem 2-TByte NAS – hat Aldi Nord auch sein drittes Windows-8-Notebook in Aussicht gestellt.

Die technischen Daten des 14-Zoll-Ultrabooks sind trotz der begrenzten Größe ordentlich: Für 599 Euro kommt der Akoya S4216 mit einer Intel-Core-i3-CPU (Modell 3217U mit 3 MByte Cache und 1,8 GHz Taktung), 4 GByte RAM (DDR3), 1 TByte großer S-ATA-Festplatte, 32 GByte mSATA-SSD, CD/DVD-Brenner und allerlei Extras wie etwa Webcam und Mikrofon. Auf dem Display werden 1366 mal 768 Bildpunkte angezeigt, das LED-Backlight-Display soll für scharfe Bilder bei guter Farbwiedergabe sorgen.

Der kleine Sprinter kommuniziert per Bluetoth 4.0 mit Geräten in der Nähe, per Funk mit WLANs in 802.11n-Technik und mit dem Netzwerk über die Ethernet 10/100/1000-MBit/s-Schnittstelle. Der Multikartenleser nimmt SD-, SDHC-, SDXC-  und MMC-Speicherkarten auf. Für Anschluss weiterer Geräte ist durch einen USB3-Port und zwei USB2-Schnittstellen gesorgt.

Der Rechner ist 21 Millimeter schlank, wiegt 1,9 Kilogramm und verfügt über einen Li-Ionen-Akku. Die Laufzeit lässt sich auf acht Stunden verlängern, wenn das DVD-Laufwerk entfernt und mit dem im Lieferumfang enthaltenen Zusatzakku ausgewechselt wird.

Mit Hilfe des SSD-Speichers, Intels Rapid-Start-Technik und den optimierten Bootfunktionen von Windows 8 startet der Rechner blitzschnell. Bilder können drahtlos über WiDi gesendet werden oder lassen sich per HDMI-Kabel an hochauflösende Fernseher übertragen. Der traditionele VGA-Anschluss verbindet mit allen herkömmlichen Monitoren

Das Multitouchpad des Rechners ersetzt zwar nicht einen Touchscreen, doch erleichtert die Bedienung, falls der tastatur-gewohnte Nutzer mit den Tasten des Rechners wegen der Umgewöhnung auf das vorinstallierte Windows 8 nicht auskommen sollte. Als Software sind Windows Essentials, Medion Home Cinema Suite und Media Pack, einige Windows 8 Apps und Spiele sowie CyberLink PowerDVD und YouCam installiert.

Umfrage

Wie wichtig ist für Sie ein optisches Laufwerk im beruflich genutzten Notebook?

  • Sehr wichtig, benötige ich für meine Arbeit fast täglich. (12%, 62 Stimme(n))
  • Wichtig, benutze ich regelmäßig (mindestens 2 bis 3 mal pro Monat) (23%, 126 Stimme(n))
  • Weniger wichtig, benutze ich kaum. (31%, 165 Stimme(n))
  • Unwichtig, kann mich nicht erinnern, wann ich es zuletzt gebraucht habe. (35%, 186 Stimme(n))

Gesamt: 539

Loading ... Loading ...

Manfred schreibt seit 30 Jahren über Computerthemen aus verschiedenen Blickwinkeln. Das wird aber nie langweilig, denn die Branche entwickelt sich so rasant, dass es immer etwas Neues zu lernen gibt.

Folgen