CeBIT räumt Open Source 2013 mehr Platz ein

Die Deutsche Messe AG trägt der positiven Entwicklung des Open-Source-Parks in den vergangenen Jahren Rechnung und räumt ihm bei der CeBIT 2013, die vom 5. bis 9. März stattfindet, mehr Raum ein. Außerdem wird dem Bereich ein neuer Standort zugewiesen: Statt wie 2011 und 2012 in Halle 2, präsentiert er sich 2013 in Halle 6.

von Peter Marwan 0


Der Open-Source-Park der CeBIT 2013 wird in Halle 6 zu finden sein. Den Umzug begründet die Deutschen Messe AG mit dem zunehmenden Interesse an dem Ausstellungsbereich, durch das er auch mehr Platz benötigt. Schon jetzt hätten mehr als 90 Prozent der Unternehmen, die 2012 im Open-Source-Park vertreten waren, ihre Teilnahme für die Messe vom 5. bis 9. März 2013 zugesagt. “Um der zunehmenden Bedeutung der Open-Source-Community Rechnung zu tragen, räumt die CeBIT diesem Thema jetzt einen noch breiteren Raum ein”, so die Messe in einer Pressemitteilung.

Gemeinsam mit dem Fachforum zieht die Open-Source-Ausstellung in die Halle 6 – neben die “Webciety”, wo Trends und Lösungen für Web-Anwendungen, Web-Management und internetbasierte Business-Modelle gezeigt werden. Die Messe hält den Umzug dorthin für eine gute Idee, bündele man damit doch “zwei eng miteinander verknüpfte Bereiche unter einem Dach. Denn Open Source spielt bei vielen Web-Lösungen eine zentrale Rolle und ermöglicht häufig erst die Entwicklung moderner Dialogmuster im Internet.”

Der Umzug ist aber auch als flankierende Maßnahme für das Motto der CeBIT 2013 zu sehen, bei der die “Shareconomy” im Mittelpunkt stehen soll. Der Begriff, so die Messe, werde von der Open-Source-Szene in besonderer Form aufgegriffen und repräsentiert. “Denn von den Entwicklungen anderer zu profitieren und dabei dennoch die eigenen Errungenschaften Gewinn bringend einzusetzen, macht den Kern des erfolgreichen Einsatzes freier Software aus. Als Beispiele dienen Open Collaboration, die Zusammenarbeit von unterschiedlichen Software-Herstellern – von Open Source und proprietärer Software – auf der Basis von Industriestandards wie beispielsweise im Automobilbau, Open Innovation, Open Data im öffentlichen Sektor oder auch der freie Zugang (Open Access) im Bildungsbereich.”

“Mit dem Leitthema Shareconomy greift die CeBIT 2013 den wichtigsten durch Informationstechnologie in den letzten Jahren getragenen Trend in der Gesellschaft auf. Dank IT geht es immer häufiger um den gemeinsamen Nutzen von Arbeit sowie Kreativität und weniger um den Besitz der Ergebnisse”, erklärt Peter Ganten, Vorsitzender der Open Source Business Alliance. “Dabei ist die Open-Source-Branche der Sektor innerhalb der IT, die diesen Paradigmenwechsel bisher am konsequentesten und erfolgreichsten umgesetzt hat.”

Partner der CeBIT Open Source 2013 sind neben der Open Source Business Alliance auch die Medialinx AG und die Pluspol GmbH. Sponsoringpartner des “CeBIT Open Source Forum 2013″ ist die Heinlein Support GmbH.

Tipp: Kennen Sie sich mit Betriebssystemen aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

Peter Marwan
Autor: Peter Marwan
Chefredakteur
Peter Marwan Peter Marwan Peter Marwan
ITespresso für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Letzter Kommentar




0 Antworten zu CeBIT räumt Open Source 2013 mehr Platz ein

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>