Cloudbox: LaCie verbindet NAS-System mit Onlinespeicher

Als “Familien”-Netzwerkspeicher vermarktet LaCie seine CloudBox. Das NAS-System, auf das nicht nur per LAN zugegriffen werden kann, nutzt LaCies Online-Speicherdienst Wuala, um die Inhalte des “Speicherblock” auch aus der Ferne per Smartphone oder Notebook erreichbar zu machen.

von Manfred Kohlen 0

LaCie verspricht eine einfache Installation seines Systems: Einstecken, an den Netzwerkrouter anschließen, und schon können die Daten mit den passenden Zugriffsrechten ausgetauscht und überall erreichbar gemacht werden. Das Gerät ist in den Kapazitäten 1 TByte (UVP 159,90 Euro, 2 TByte (179,90 Euro) und 3 TByte (209,90 Euro) erhältlich.

LaCie versucht, das Thema familiengerecht zu verkaufen und führt die Zombiefilm-Sammlung des Sohnes, die Musiksammlung der Tochter und die Urlaubsfotos der Mutter als unterhaltsame Beispiele in mehreren YouTube-Videos auf. Grundsätzlich aber eignet sich der NAS-Speicher auch für den Austausch von Unternehmeninformationen kleiner Arbeitsgruppen – doch das lässt sich eben nicht so aufregend vermarkten.

Die CloudBox ist UPnP-fähig, oder konsumentengerechter, “sodass Papa die Zombie-Filme seines Sohnes auf die Xbox 360, das iPad, einen beliebigen vernetzten Computer oder am Fernseher streamen kann”

Die “LaCie MyNAS-App” macht die Inhalte des NAS-Systems auf Mobilgeräten verfügbar, sofern die Daten zum Filesharing freigegeben und mit dem Online-Speicher Wuala synchronisiert sind. Laut Hersteller sind die Downloads “sicher”, also verschlüsselt.

Die im Lieferumfang enthaltene Backup-Software für PC und Mac soll auch die Speicherung der Daten absichern. Der Hersteller gibt die Übertragungsgeschwindigkeit mit  60 Mbyte/s an. Technisch Interessierte können die Cloudbox auch als Torrent-Server, Webserver, FTP-Server, iTunes-Server oder Windows Media Server nutzen.

ITespresso für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Möchten nicht auch Sie wissen, wie zufrieden andere Anwender mit der Nutzung ihrer CRM-Anwendung imSaaS-Modell sind, warum sie sich dagegen entschieden haben oder sich gar nicht damit beschäftigen wollen? Diesen und anderen Fragen geht Hassan Hosseini von The-Industry-Analyst.com in Kooperation mit dem Herausgeber von silicon.de in der aktuellen Umfrage zur CRM Nutzung als "Software as a Service" in Deutschland nach.

Jetzt teilnehmen!

Letzter Kommentar




0 Antworten zu Cloudbox: LaCie verbindet NAS-System mit Onlinespeicher

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>