Erster Zero-Day-Exploit für Windows 8

SicherheitSicherheitsmanagement
(Bild: shutterstock / FuzzBones)

Ganz so sicher wie Microsoft immer erzählt, ist das neue Windows nun doch nicht. Die französische Sicherheitsfirma Vupen hat den ersten Zero-Day-Exploit gemeldet. Er kombiniert mehrere noch unbekannte Schwachstellen im Betriebssystem und in Windows Explorer 10.

Windows 8 ist kaum da – und schon gehackt. Die Franzosen von Vupen haben laut The Next Web die Sicherheitsbarrieren von Windows 8 mit wenig Aufwand geknackt.

Das französische Unternehmen, bekannt dafür, Lücken zu finden und das Wissen über die Schwachstellen verschiedenen Firmen und Regierungen zu verkaufen (damit diese sich gegen Angriffe verteidigen können) hat wieder einmal schneller als alle anderen neue Schlupflöcher gefunden. Die Lecks wurden natürlich nicht offiziell bekanntgegeben. Vupen hatte als offizieller Betatester allerdings auch ein wenig Zeit, mit dem neuen Windows zu spielen – Hacker können erst seit vergangener Woche, also dem Markstart von Windows 8, nach Lecks suchen.

Da keine Daten öffentlich  bekannt sind, könne auch Microsoft nicht viel tun, hat Das Unternehmen Fragen der britischen TechEye-Journalisten abgewimmelt. Dass Windows 8 also sehr viel sicherer als die vorherigen Windows-Versionen ist, kann man nun schon als überholt bezeichnen.

[Mit Material von Nick Farell, Techeye.net]

Bildergalerie: So sieht Windows 8 aus


Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen