Satellite U920t: Toshiba bringt ein Slider-Notebook mit Windows 8

Bei dem 12,5-Zoll-Gerät Satellite U920t kann das Display über die Tastatur geschoben werden. Dadurch wird das Notebook zum Tablet. Toshiba setzt für das Convertible auf Intel-CPUS, 4 GByte RAM und eine 128 GByte SSD. Die Preise liegen je nach verbauter CPU bei 1099 oder 1249 Euro.

von Björn Greif 0


Sein schon Ende August auf der IFA in Berlin vorgestelltes Convertible-Ultrabook Satellite U920t bringt Toshiba nun im November in den Handel. Der mobile Rechner wird zunächst in zwei Konfigurationen angeboten. Sie unterscheiden sich durch die verbaute CPU:: Bei der Ausführung für 1099 Euro (U920t-109) gibt Intels Ivy-Bridge-Prozessor Core i3-3217U den Takt an, beim U920t-100 für 1249 Euro die Intel CPU Core i5-3317U. Als Betriebssystem verwenden beide die 64-Bit-Version von Windows 8.

Beim Design hat sich Toshiba an den vor der Tocuscreen-Äre kurz populären Slider-Handys orientiert: Wird der 12,5 Zoll große Bildschirm über die Tastatur geschoben lässt sich das Ultrabook auch als Tablet nutzen.

Der hintergrundbeleuchtete IPS-Touchscreen löst 1366 mal 768 Bildpunkte auf. Es kann im Tablet-Modus mit bis zu fünf Fingern gleichzeitig bedient werden und wird von einer Scheibe aus kratzfestem Gorilla-Glas geschützt. Mittels eines Umgebungslichtsensors passt es die Helligkeit automatisch an. Für die Grafik zeichnet der integrierte Intel-Chip HD 4000 verantwortlich.

Schiebt man das Display des Satellite U920t über die Tastatur, wird aus dem Notebook ein Tablet (Bild: Toshiba).

Der DDR3-Arbeitsspeicher ist 4 GByte groß. Für Daten steht eine 128-GByte-SSD zur Verfügung. Wie die meisten Tablets bietet auch das Satellite U920t je eine Kamera auf Vorder- und Rückseite, allerdings mit relativ geringen Auflösungen von 1 beziehungsweise 3 Megapixeln.

An Anschlüssen sind zwei USB-3.0-Ports (einer mit Sleep-and-Charge-Funktion), HDMI, Audiobuchsen und ein SD-Kartenleser vorhanden. Außer WLAN (802.11b/g/n) gibt es Bluetooth 4.0 zur drahtlosen Kommunikation. Zudem sind GPS, Gyrometer sowie ein Beschleunigungssensor an Bord.

Das Satellite U920t misst 32,7 mal 21,3 mal 2 Zentimeter und wiegt mindestens 1,52 Kilogramm. Die Garantiezeit beträgt zwei Jahre, inklusive Vor-Ort-Abholservice bei Anmeldung über die Hotline.

Mitte November bringt Toshiba auch das 14-Zoll-Ultrabook Satellite U940 in zwei Konfigurationen auf den Markt. Statt eines Touchscreens besitzen sie ein Multitouch-fähiges Trackpad für die Bedienung der neuen Touchoberfläche von Windows 8. Bildschirmauflösung, Prozessor- und Speicherausstattung entsprechen dem U920t. Als Massenspeicher verbaut der Hersteller ein Hybrid-Laufwerk mit 500 oder 640 GByte Festplattenkapazität und 32 GByte SSD-Speicher. Die Preise betragen 799 Euro (U940-100) respektive 899 Euro (U940-101).

Umfrage

Wie wichtig ist für Sie ein optisches Laufwerk im beruflich genutzten Notebook?

  • Sehr wichtig, benötige ich für meine Arbeit fast täglich. (12%, 62 Stimme(n))
  • Wichtig, benutze ich regelmäßig (mindestens 2 bis 3 mal pro Monat) (23%, 126 Stimme(n))
  • Weniger wichtig, benutze ich kaum. (31%, 165 Stimme(n))
  • Unwichtig, kann mich nicht erinnern, wann ich es zuletzt gebraucht habe. (34%, 186 Stimme(n))

Gesamt: 539

Loading ... Loading ...
ITespresso für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Letzter Kommentar




0 Antworten zu Satellite U920t: Toshiba bringt ein Slider-Notebook mit Windows 8

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>