Hardware-Hersteller haben Angst vor Microsofts Tablet Surface RT

KomponentenMobileTabletWorkspace

Selbst die bisherigen Microsoft-Partner glauben, dass der Konzern aus Redmond ihnen mit günstigen Preisen für sein eigenes ARM-Tablet den Markt kaputtmachen wird.

Das “Surface RT” stelle eine große Gefahr für andere Windows-8-Tablets dar, behaupten angeblich Taiwans Produzenten – auch die, die für US-Hersteller wie Dell und HP Tablets und PCs herstellen. Die von Microsoft genannten RT-Preise zwischen 499 und 699 Dollar (in Deutschland geht es bei 479 Euro los) würden wahrscheinlich einen hohen Konkurrenzdruck auf Tablets von Acer, Asustek Computer, Dell, Hewlett-Packard, Fujitsu, Lenovo, Samsung, LG und anderen ausüben, mutmaßen die wie immer nicht detailliert genannten Quellen des taiwanischen Branchensprachrohrs Digitimes.

Features und Positionierung der anderen Geräte seien ähnlich wie die von Microsoft Surface RT, das allerdings einen deutlichen Preisvorteil habe. Nicht so viel Angst haben sie offenbar vor den teureren Intel-Tablets.

Windows-8-Tablets mit Intel-Prozessor

Die Vorbestellungen für das ARM-Tablet von Microsoft seien in weniger als zwei Tagen ausverkauft gewesen, doch davon abzuleiten, wie gut es letztendlich im Markt ankomme, sei noch nicht angebracht. Marktbeobachtern zufolge jedoch habe Windows RT die Chance, sich neben iOS und Android als dritter beutender Spieler im Markt zu etablieren.

Verhandlungen der Hersteller mit Microsoft in den letzten Monaten hätten den Anbietern ganz klar gezeigt, dass der Redmonder Software-Riese künftig auch in der Liga der Hardware-Produzenten mitspielen wolle – und nicht mehr so viel Rücksicht auf Gedanken oder Beschwerden der bisherigen Partner nehmen werde.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen