Google erlaubt Webmastern die Löschung von Spam-Links

Allgemein

Die jetzt geschaffene Möglichkeit ist für Fälle gedacht, in denen der Ruf eines Angebots ernsthaft gefährdet ist. Potenzielle Nutzer sind beispielsweise schon wegen Spam-Links von Google abgemahnte Sites. Ihnen hilft “Disavow Links”, sich von der unerwünschten Werbung für ihre Inhalte zu distanzieren.

Google wendet sich mit dem Werkzeug “Disavow Links” an Webmaster, die es schon wegen Spam und “unnatürlichen Links” abgemahnt hat. Ihnen ist es damit erstmals möglich, irrelevante oder rufschädigende Links auf ihre Site zu eliminieren, die möglicherweise ihrem Ranking schaden.

“Indem Sie die falschen Links direkt entfernen, sichern Sie sich gegen Maßnahmen durch Google oder andere Suchmaschinen gegen Ihre Site ab”, heißt es in einem Blogeintrag von Jonathan Simon, bei Google als Webmaster Trends Analyst beschäftigt. Sie schützten so auch das Image ihrer Site, da Nutzer keine Spam-Links auf die Site mehr finden und keine “entsprechende Rückschlüsse” über das Angebot mehr ziehen.

“Disavow Links” ist demnach für den Fall als letzte Möglichkeit gedacht, dass sich ein Webmaster überhaupt nicht erklären kann, weshalb Googles Suchindex seine Inhalte als sachfremd beworben einstuft. Zuvor sollten andere Maßnahmen ergriffen werden. Google empfiehlt außerdem große Vorsicht, da sich einmal entfernte Links im Fall eines Fehlers zwar wiederherstellen lassen, dies aber Wochen dauern könne.

Simon warnt in seinem Blogeintrag: “Die absolute Mehrheit aller Sites benötigt dieses Werkzeug in keiner Weise. Wenn Sie nicht genau wissen, was das Tool macht und ob Sie es benötigen, dann sollten Sie es wahrscheinlich nicht einsetzen.” Um “Disavow Links” zu nutzen, muss der Seitenbetreiber in den Webmaster Tools die betroffene Site auswählen und eine Textdatei mit den Links einsenden. Der Rest der Prozedur läuft automatisch.

[mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Tipp: Sind Sie ein SEO-Experte? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen