Dell stellt Convertible XPS 12 mit Windows 8 vor

Allgemein

Das Ultrabook zeichnet sich durch den in einem Metallrahemn drehbaren 12,5-Zoll-Touchscreen aus. Dadurch lässt sich das Gerät sowohl als Notebook als auch als Tablet nutzen. Dell verbaut einen Intel-Core-i5-Prozessor, 4 GByte RAM und SSDs mkit mit zu 128 GByte. Außerdem hat der Hersteller mehrere All-in-One-PCs mit Windows 8 angekündigt.

Dell bringt zum Start von Windows 8 am 26. Oktober das Convertible-Ultrabook XPS 12 und mehrere All-in-One-PCs mit Microsofts neuem Betriebssystem auf den Markt. Die Geräte lassen sich bereits im Onlineshop vorbestellen. Generell können Kunden die Modellreihen XPS, Inspiron, Latitude und Optiplex schon jetzt mit Windows 8 ordern.

Mit dem XPS 12 probiert Dell ein neues Konzept für Convertibles aus: Statt einem dicken Scharnier für das Umklappen oder einem unförmigen Gelenk für das Drehen des Bildschirms setzt Dell auf einen schlanken, aber stabilen Metallrahmen mit zwei Naben (Bild: Dell).

Das XPS 12 zeichnet sich durch seinen klappbares 12,5-Zoll-Touchscreen mit Full-HD-Auflösung aus. Er ist mittig im Displayrahmen aufgehängt und lässt sich um 180 Grad drehen. Dadurch ist sowohl eine Nutzung als Notebook als auch als Tablet möglich.

Angetrieben wird das XPS 12 von Intels Dual-Core-Prozessor Core i5-3317U mit 1,7 GHz Takt (bis zu 2,6 GHz mit Turbo Boost). Ihm stehen 4 GByte DDR3-RAM und eine maximal 128 GByte große SSD zur Seite. Für die Grafik ist der verbaute Intel-Chip HD 4000 verantwortlich.

Das Gehäuse des Convertible-Ultrabooks besteht aus Kohlefaser und Aluminium, die Handauflage aus Magnesium. Für Videotelefonie gibt es eine 1,3-Megapixel-Kamera mit zwei digitalen Array-Mikrofonen. An Kommunkationsmöglichkeiten sind WLAN (802.11a/g/n) und Bluetooth 3.0 vorhanden.

Zur weiteren Ausstattung zählen eine hintergrundbeleuchtete Chiclet-Tastatur mit integriertem Tasten-Touchpad aus Glas, zwei 1-Watt-Stereolautsprecher, zwei USB-3.0-Schnittstellen, ein Mini-DisplayPort sowie ein Kombianschluss für Kopfhörer und Mikrofon. Die Stromversorgung übernimmt ein fest verbauter 6-Zellen-Akku mit 47 Wattstunden. Angaben zu dessen Laufzeit macht Dell nicht. Das XPS 12 kostet mindestens 1199 Euro, zuzüglich 29 Euro Versandkosten.

Der 27 Zoll große All-in-One-PC XPS One wird mit Windows 8 ab 1499 Euro erhältlich sein. Für den um Touchscreen-Funktionalität erweiterten Inspiron One mit 23-Zoll-Display verlangt Dell inklusive Windows 8 mindestens 699 Euro.

Umfrage

Wie wichtig ist für Sie ein optisches Laufwerk im beruflich genutzten Notebook?

  • Sehr wichtig, benötige ich für meine Arbeit fast täglich. (12%, 62 Stimme(n))
  • Wichtig, benutze ich regelmäßig (mindestens 2 bis 3 mal pro Monat) (23%, 126 Stimme(n))
  • Weniger wichtig, benutze ich kaum. (31%, 165 Stimme(n))
  • Unwichtig, kann mich nicht erinnern, wann ich es zuletzt gebraucht habe. (35%, 186 Stimme(n))

Gesamt: 539

Loading ... Loading ...