ZTE bringt sein Android-4-Smartphone Blade III nach Deutschland

MobileMobile OSSmartphoneWorkspaceZubehör

Das aktuellste Smartphone des chinesischen Herstellers ist nun auch hierzulande erhältlich. ZTE verspricht ein Gerät zum Niedrigpreis mit Highend-Leistung.

Das Android-Smartphone ZTE Blade III (Bild: ZTE)

Der chinesische Produzent preiswerter Smartphones hat erst Anfang des Jahres seine Niederlassung in Deutschland eröffnet. In seiner Heimat gehört das Unternehmen zu den erfolgreichsten Anbietern intelligenter Handys, seit es sich besonders der Kategorie mittelklassiger Android-Systeme widmet: Fast die Leistung der Großen zu einem weitaus niedrigeren Preis zu bieten, hat sich ZTE auf die Fahne geschrieben.

Im Inneren des rund 12 x 7 Zentimeter großen Mobiltelefons steckt ein Dualcore-Prozessor mit 1 GHz von Qualcomm, der MSM7227A. Das Touch-Display stellt auf 4 Zoll eine Auflösung von 800 mal 480 Bildpunkten dar (der Hersteller nennt das HD, maximal aber entspricht das dem 720p-Standard, den viele heutzutage “nicht mehr wirklich” als High-Definition bezeichnen).

Das Smartphone ist in den 2300 Läden der Aetka-Gruppe erhältlich. ZTE selbst nennt einen empfohlenen (vertragsfreien) Preis von 199 Euro – für ein Android-4-Gerät ist dies im Vergleich recht günstig.

Das 12,2 x 6,3 Zentimeter große Mobiltelefon ist 10 Millimeter dünn und wiegt 130 Gramm. Ein eigenes “Lock Screen Shortcut System” soll die Bedienung einfacher machen als Android selbst. So kann der Benutzer laut ZTE etwa mit einem kurzen Wisch über den Lock-Bildschirm schnell auf Anwendungen wie E-Mail, SMS oder das Telefonbuch zugreifen.

Integriert sind eine 5-Megapixel-Kamera, ein Micro-SD-Slot, 512 MByte Arbeitsspeicher und 4 GByte interner Flash-Speicher (davon kann der Anwender 2 GByte nutzen). Über Micro-SD lässt sich der Speicher um bis zu 32 GByte erweitern.

Das Handy funkt in den herkömmlichen GSM-Bändern (900, 1800, 1900) sowie in UMTS (900, 2100). Die integrierte Backup- und Recovery-Software inklusive Passwortschutz soll Datenverluste verhindern. Wie lange der Lithium-Ionen-Akku (1600 mAh) hält, gibt der Hersteller nicht an.


Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen