Amazon Deutschland öffnet Leihbücherei und verkauft Kindle Paperwhite

E-CommerceMarketing

Rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft bringt Amazon den neuen Schwarzweiß-E-Book-Reader nach Deutschland und startet auch hierzulande den elektronischen Buchmiet-Service – das kostenlose E-Book-Lock-Angebot hat man ebenfalls vom US-Original übernommen.

Mit gleich zwei Unternehmensmitteilungen beantwortet Amazon die Fragen, ob denn die US-Dienste wie die Leihbücherei mit den kostenlosen E-Book-Teasern oder die neuen Reader-Modelle auch in den deutschsprachigen Raum kommen. Die mit Firmensitz in Luxemburg angesiedelte deutsche Amazon-Tochter (mit Verwaltung in München und Hauptlager in Bad Hersfeld) kündigt an, den Paperwhite-Reader in die Bundesrepublik zu bringen und zudem auch den Mietshop zu starten.

Um die kostenlosen E-Books des US-Angebotes zu erhalten, hatten deutsche Nutzer bislang unter Vortäuschung amerikanischer IP-Adressen (die Anleitung war frei verfügbar im Web zu finden) zugegriffen. Das deutsche Angebot bietet nur einmal im Monat ein kostenloses Buch (in den USA existierte zeitweise ein E-Book-Geschenk des Tages). Mit seiner Auswahl von über 200.000 E-Books und 8500 deutschsprachigen Titeln will Amazon vor allem regelmäßig zahlende Abonnenten für seinen Dienst “Amazon Prime” gewinnen, der 29 Euro im Jahr kostet. Die Kindle-Leihbücherei kommt Ende Oktober nach Deutschland.

Amazon-Prime-Kunden können ab Ende Oktober monatlich eins von über 200.000 E-Books kostenlos ausleihen (Screenshot: ITespresso.de).

Der Reader Paperwhite, der ab dem 22. November auch in Deutschland erhältlich sein soll, ist in der WLAN-Version für 129 Euro erhältlich, die 3G-Variante  mit gratis Mobilfunkverbindung kostet 189 Euro.

Der Kindle Paperwhite ist der erste E-Reader des Online-Händlers mit beleuchtetem E-Ink-Display. Er nutzt eine patentierte Technologie, bei der das Licht nicht von hinten, sondern von oben auf das Display fällt. Dadurch soll der Anwender länger lesen können, ohne dass seine Augen ermüden.

Der Kindle Paperwhite lässt sich dank beleuchtetem E-Ink-Display auch im Dunkeln nutzen. Er bietet laut Amazon 62 Prozent mehr Pixel und einen 25 Prozent höheren Kontrast als die Vorgängergeneration (Bild: Amazon).

Die Punktdichte des 6-Zoll-Bildschirms ist mit 212 ppi (pixel per inch) 62 Prozent höher als die der vorherigen Kindle-Generation. Die Akkulaufzeit gibt Amazon mit acht Wochen an, wenn ein Nutzer das Gerät bei halber Bildschirmhelligkeit 30 Minuten am Tag ohne WLAN verwendet. Der E-Reader ist 9,1 Millimeter dick und wiegt 213 Gramm.

[mit Material von Björn Greif, zdnet.de]

Umfrage

Was halten Sie von Amazons Idee, den Preis von Tablets durch "personalisierte Werbung" zu reduzieren?

  • Für einen niedrigeren Anschaffungspreis nehme ich die Werbung in Kauf. (19%, 74 Stimme(n))
  • Ist mir egal, die Kaufentscheidung für ein Tablet hängt bei mir von anderen Aspekten ab. (15%, 58 Stimme(n))
  • Kommt nicht in Frage, für ein paar Dollar will ich micht nicht ausspionieren lassen. (66%, 254 Stimme(n))

Gesamt: 386

Loading ... Loading ...
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen