Universalwerkzeug für Datei-Arbeit mit Windows 8 ist fertig

Software

Das Tool Directory Opus 10.2 ist gleichzeitig ein Datei-Explorer, FTP-Client, ZIP-Dateien-Organisierer und Entpacker, Bildformatkonverter und vieles mehr. Die Bedienung entspricht klassischen Windows-Tugenden und ist damit willkommen vor allem bei Anwendern, die mit der neuen Kachel-Anmutung von Windows 8 nicht zurechtkommen.

Zahlreiche Dateiformate sind mit Directory Opus schnell in der “Zweifenster-Ansicht” organisiert, betrachtet oder umgewandelt. Die neue Version des Programms untrstützt nun alle Windows-Versionen von XP bis 8.

Das Tool kann Dateien kompimieren und entpacken und beherrscht dabei auch andere Packformte als das gängige ZIP. Das Programmbiet Dateivorschauen, kann Dateinmen imBatch-Verfahren umbenennen oder kopieren, fungiert als Metadaten-Editor, Programmstarter, Synchronisationstool, Dublettensucher, vollständiger Windows-Explorer-Ersatz und Verzeichnisdruck-Automat.

Neu seit Version 10 ist laut Hersteller eine verbesserte Sortierung und Filterung von Dateilisten, optimiertes Umbenennen einzelner Dateien und großer Dateimengen, eine verbesserte Geschwindigkeit beim ungepufferten Kopieren, die aktualisierte Unterstützung für RAW-Formate von digitalen Kameras. Das Tool kommt mit vielen weiteren Aktualisierungen (Liste hier), laut Hersteller über 100.

Das Programm ist konfigurierbar und die Oberfläche auf die eigenen Bedürfnisse anpassbar.

Directory Opus ist als Light-Version für knapp 30 Euro erhältlich. Die Vollversion kostet knapp 70 Euro, eine 2-System-Lizenz knapp 100 und eine 5er-Lizenz knapp 200 Euro. Die Testversion ist 60 Tage nutzbar und steht zum Download bereit.

 

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen