Wettbewerb sucht die besten Apps für´s Leben in der Stadt

DeveloperIT-ProjekteMobileMobile AppsMobile OSSoftwareStart-UpUnternehmen

Der schon etablierte Ericsson Application Awards steht dieses Jahr unter dem Motto “Apps for City Life”: Studenten und Start-ups sind diesmal aufgerufen, Android-Apps für das Leben in Städten zu entwickeln.

Ericsson sucht im Rahmen seines weltweit ausgeschriebenen Wettbewerbs Ericsson Application Awards dieses Jahr die besten Android-Apps für das Leben in Städten. Teilnahmeberechtigt sind Studenten und Firmen mit weniger als 100 Mitarbeitern. Es winken Preisgelder von 25.000 Euro (1. Platz), 10.000 Euro (2. Platz) und 5000 Euro für den 3.Platz.

Zur Teilnahme müssen der Jury bis spätestens 28. Februar 2012 ein Demo-Video und der lauffähige Prototyp der Anwendung vorliegen. Der Wettbewerbsbeitrag muss eine Neuschöpfung sein.

Die eingereichten Apps werden danach bewertet, wie gut sie das Thema-“Apps for the Networked Society” abbilden, wie gut der zur Verfügung gestellte Prototyp funktioniert, für wie innovativ ihn die Jury hält und welches Vermarktungspotenzial in ihm steckt. Die Gewinner werden am 25. April 2013 bekannt gegeben.

Im vergangenen Jahr nahmen an dem Wettbewerb 143 Teams an dem Wettbewerb teil. Sie reichten insgesamt 242 Ideen, Videos und Apps ein. Als Gewinner wurden die Wettbewerbsbeiträge MedAfrica, Healtbook und BuzzleMall ausgezeichnet. MedAfrica ist eine Plattform, die dabei helfen soll, den Zugang zu Einrichtungen des Gesundheitswesen in Afrika zu verbessern. Healthbook ist eine Möglichkeit, die persönlichen medizinischen Informationen zu speichern und mit Ärzten auszutauschen. BuzzleMall schließlich hilft Menschen in der indonesischen Hauptstadt Jakarta beim Einkaufsbummel, indem es sie mit Informationen über Sonderangebote, Veranstaltungen und interessante Ladengeschäfte versorgt.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen