Notebook-Hersteller produzieren 2013 weniger Modelle

KomponentenMobileNotebookWorkspace

Acer, Asustek, Dell, Hewlett-Packard, Samsung und Toshiba und werden im kommenden Jahr weniger Varianten ihrer Notebooks herstellen. Statt auf viele neue Komponenten, so jammern die Komponentenhersteller, wollen sich die Notebook-Produzenten wohl mehr auf die Reduzierung von Kosten konzentrieren.

Viele große Notebookhersteller werden 2013 die Anzahl ihrer Modelle reduzieren, berichtet Digitimes unter Berufung auf die Komponentenzulieferer – im Durschnitt wird es 20 Prozent weniger Varianten der Notebooks und Ultrabooks geben. Die kleineren Produzenten der Gehäuse, Kühlkomponenten oder Akkupacks werden besonders darunter leiden, die größeren Hersteller laut Digitimes nicht gar so sehr.

Schuld an dem Auftragsrückgang und den entsprechenden Aktionen der PC-Hersteller ist die abkühlende Nachfrage auf dem Weltmarkt. Es habe zu viele Varianten gegeben, zitiert Digitimes seine Quellen. Die Hersteller würden sich mehr auf die Notebooks konzentrieren, die hohes Marktpotenzial versprechen oder höhere Profitabilität erwarten lassen.

Für potenzielle Käufer heißt dies vermutlich, dass Notebooks “von der Stange” preiswerter werden, Sondermodelle dagegen umso teurer.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen