Intel-Patzer sorgt für Verspätungen von Windows-8-Tablets

KomponentenMobileTabletWorkspace

Weil Intel seine versprochenen Windows-8-Routinen zur Batterielaufzeitverlängerung in den Clover-Trail-Prozessoren nicht rechtzeitig liefert, kann es zur Verzögerung bei der Auslieferung von Windows-8-Tablets kommen, heißt es in einem US-Bericht.

Intel hatte bereits zahlreiche Windows-8-Tablets mit dem Atom-Z2760-Prozessor (“Clover Trail”) verschiedener Hersteller angekündigt und mit deren Vermarktung begonnen, doch eines hat man nicht bedacht: Microsoft hat noch keines der Clover-Tail-Produkte abgesegnet. Damit fehlen auch die Marketing-Hilfen, die Microsoft den Herstellern von Windows-Produkten üblicherweise zukommen lässt.

Der Grund ist Intels austehende Lieferung einer Software zum Batteriesparen, berichtet Wirtschaftsdienst Bloomberg. Dem Bericht zufolge habe ein Microsoft-Mitarbeiter, der namentlich nicht genannt werden wollte, Gerüchte bestätigt, die wohl aufkamen, nachdem Intel-Chef Paul Otellini Mitarbeitern von Intel Taiwan gegenüber entsprechende Bemerkungen von sich gegeben hatte. Windows 8 benötige noch Verbesserungen, habe er demzufolge gesagt.

Bloomberg: “Jede Software-Verzögerung gibt den Herstellern weniger Zeit, ihre Geräte rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft herzustellen”. Dabei seien die Windows-8-Tablets eine Chance, Apples Marktführerschaft bei Tablets zu unterminieren. Zu riskieren, dass die Geräte später kommen, könne sich die Industrie kaum leisten, denn das nächste iPad solle bereits im März oder April kommen. Die Verzögerung dürfte dem Ansehen des Wintel-Ökosystemauch schaden, gäben mehrere Branchen-Analysten von sich.

Geplante Windows8-Tablets:

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen