Xerox bringt neue Multifunktionsdrucker für kleine und mittlere Unternehmen

DruckerIT-ManagementIT-ProjekteKomponentenWorkspace

Der Dokumenten-Dinosaurier Xerox will mit neuen Varianten seiner WorkCentre- und Phaser-MFP-Reihen insbesondere die Anforderungen kleiner und mittlerer Unternehmen bedienen.

“MFPs für KMUs” kann Xerox seine Ankündigungen abkürzen: Mit dem Farbmultifunktionssystem WorkCentre 6605 und dem Farbdrucker Phaser 6600 spricht Xerox die “bunten Köpfe” an, mit den Schwarzweiß-Systemen WorkCentre 3315 MFP und WorkCentre 3325 MFP sowie dem Drucker Xerox Phaser 3320 rücken die seriösen Black&White-Nutzer ins Blickfeld des Herstellers und mit dem A3-Farbdrucksystem Phaser 7100 bedient der Dokumentenspezialist auch die “großflächig” arbeitenden Anwender.

Mit dem Drucker WorkCentre 6600 und dem MFP WorkCentre 6605 will Xerox vor allem Marketing-Abteilungen ansprechen.

Hauptzielgruppe für die Farbsysteme sind die Marketing-Abteilungen der KMUs, die ihre Dokumente schnell erstellen und intern verteilen möchten – mit integrierten Sicherheitsfunktionen soll aber vor unerlaubtem Zugriff und Angriffen von außen geschützt werden.

Xerox legt Wert auf geringen Platzbedarf und auf die Netzwerkfähigkeiten des 6605, die gescannte Dokumente per E-Mail oder Netzwerkordner-Freigabe bereitstellen können oder über einen integrierten USB-Port (nach Freigabe) gleich auf einen USB-Stick speichern.

Die Funktion Secure Print erfordert eine persönliche Identifikationsnummer, damit Benutzer Dokumente freigeben können. Die Identifizierung per PIN-Code über das Bedienfeld schützt vor unerlaubtem Zugriff auf die Gerätefunktionen. Mit einem zusätzlichen, kostenpflichtigen Adapter ist das MFP-System auch drahtlos erreichbar.

Eine standardmäßige Papierzufuhr von 550-Blatt Papier und eine Druckgeschwindigkeit von bis zu 35 Seiten pro Minute, ein automatischer Duplex-Vorlageneinzug für 50-Blatt Papier zum doppelseitigen Kopieren und Scannen sowie das Pantone-Farbsystem und ein “ölfreier EA Toner von Xerox” für lebensechtere Bilder sollen “IT-Investitionen maximieren”.

Die neuen Xerox-Schwarzweißsysteme sind wieselflink und sprechen klassische KMU-Büros an

Wer außer dem Farbdruck keine weiteren Funktionen eines Multifunktionssystems benötigt, wird mit dem Phaser 6600 bedient. Bei den Schwarzweiß-MFPs WorkCentre 3315 und WorkCentre 3325 mit 31 Seiten pro Minute und dem Drucker Phaser 3320 mit 35 sollen sich klassische Büro angesprochen fühlen. “Die erste Seite wird bereits nach 6,5 Sekunden ausgegeben”, gibt Xerox an, “ein optionales zweites Papierfach für 520-Blatt Papier sorgt für einen reibungslosen Druckvorgang ohne Unterbrechungen bei umfangreicheren Druckaufträgen”.  Als Druckauflösung gibt der Hersteller 1200 x 1200 dpi an.

Mit WiFi-Funktion können WorkCentre 3325 und Phaser 3320 drahtlos erreicht werden. “Der doppelseitige Druck ist als Standardfunktion integriert”, preist Xerox den Preisvorteil seiner Geräte.

Die Farb-MFPs beherrschen auch das Farbfaxen und die Kurzwahl, mit der eigenen Software “Xerox CentreWare IS” lassen sich die Drucker und Multifunktionsgeräte im Unternehmensnetzwerk über einen Browser konfigurieren und verwalten.

Besonders geeignet für kleine und mittlere Unternehmen sei der A3 Farbdrucker Phaser 7100, der bis zu 30 Farbseiten pro Minute mit einer Druckauflösung von echten 1200 x 1200 dpi ausspucken kann. Auch er benötigt relativ wenig Platz und “lässt sich sogar als Desktop-Drucker einsetzen”. Wer Druckaufträge mit großen Auflagen durchführen möchte, könne die Papierkapazität auf bis zu 2050-Blatt erhöhen. Alle neuen Systeme sind ab sofort über den Direktvertrieb und Xerox-Vertriebspartner erhältlich.

DIN-A3-Farbdrucke in hoher Auflösung wirft der Phaser 7100 in einer Geschwindigkeit von 30 Blatt pro Minute aus.

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Druckern aus? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen