Toshiba erweitert seine Notebook-Flotte

KomponentenMobileNotebookWorkspace

Mit drei neuen Satellite-C85x-Modellen für Einsteiger sowie einem neuen Highend-Gerät aus der Satellite-L850D-Reihe erweitert der japanische Hersteller sein Angebot. Die Geräte kosten zwischen 499 und 799 Euro. Sie kommen mit Intel- oder AMD-Prozessoren.

Die c85x-Notebook-Serie von Toshiba kommt mit drei neuen Core-i3-Varianten mit unterschiedlichen Speicher- und Festplattenkapazitäten. (Bild: Toshiba)

Die drei neuen 15,6-Zoll-Notebooks der Satellite-C85x-Serie von Toshiba mit dem unternehmenseigenen “TruBrite”-Standard für (spiegelnde) HD-Displays samt LED-Hintergrundbeleuchtung sollen den Einsteiger und Gelegenheitsnutzer ansprechen. DVD-Multi-Laufwerke und Stereo-Lautsprecher “mit Sound-Optimierung” machen deutlich, dass sich die Funktionen eher an privater Nutzung ausrichten.

Die verschiedenen Modelle kommen mit Intels Core-i3-Prozessoren und unterscheiden sich vor allem bei der Speicherausstattung (4 oder 8 GByte) und den Festplattenkapazitäten (320 oder 500 GByte).

Etwas leistungsstärker ist das ebenfalls mit 15,6-Zoll-Display ausgestattete Modell Satellite L850D-126, dem man AMD Dual-Core-CPU A6-4400M APU und 8 GByte Arbeitsspeicher verpasst hat. Mit der Grafikdarstellung des AMD-Chipsatzes “Radeon-HD-7520G plus 7610M Dual Graphics” ist auch das Highend-Notebook im Multimediabereich stark. Ausgestattet ist es mit einer 750 GByte fassenden Festplatte.

Das Highend-Gerät in Toshibas neuem Produktneuheiten-Aufgebot ist das L850D-126 mit “zeitgemäßen” Schnittstellen und AMD-Dual-Core-Prozessoren.

Toshiba nennt die Schnittstellen-Ausstattung “zeitgemäß” und meint damit HDMI, zwei USB3-Steckplätze und einen USB2-Slot, Fast Ethernet-Netzwerkanschluss und einen Kartenleser. In den C85x-Modellen sind die Interface-Optionen nicht ganz so am Puls der Zeit: Lediglich eine USB3-Schnittstelle und zwei USB2-Ports werden angeboten

Alle neuen Modelle beherrschen WLAN (b/g/n) und den Kurzstreckenfunk mit Bluetooth 4.0, arbeiten mit schnellem DDR3-Speicher und besitzen eine Webcam.

Die Preisempfehlungen liegen bei 499 Euro für die kleinsten Notebooks (C855-1Q5 und -1HE) und 509 Euro für das C850-16R sowie 799 Euro für das L850D-126. Entsprechend sind auch die Garantien zielgruppenorientiert verteilt: Im Preis des Profi-Geräts sind drei Jahre Bring-in-Herstellergarantie mit Vor-Ort-Abholservice in Deutschland und Österreich enthalten, bei den kleineren Modellen sind es nur zwei Jahre.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen