Google bietet Chromebooks nun auch zur Miete an

ChromebookKomponentenWorkspace

Das Geschäft wird in den USA über den Partner CIT abgewickelt. Der Mietvertrag ist auf drei Jahre angelegt, kann aber monatlich gekündigt werden. Der Mietpreis beginnt bei 30 Dollar pro Monat, verringert sich aber im Lauf der Zeit. In Deutschland hält sich der Suchkonzern derzeit noch zurück.

Die Miete eines Chromebooks bei Google kostet 30 Dollar, für eine Chromebox verlangt der von Google mit der Abwicklung der Mietgeschäfte beauftragte Partner CIT 25 Dollar. Der Vertrag läuft drei Jahre, ist aber monatlich ohne Nachteile kündbar. Die Geräte werden mit einer dreijährigen Garantie und der Chrome-Management-Console geliefert.

Die monatlichen Mietzahlungen verringern sich, je länger der Nutzer das Gerät behält. Ab dem 13. Monat verringert sich der Mietpreis für ein Chromebook auf 25 Dollar, ab dem 25. Monat auf 20 Dollar. Das Mietmodell wird zunächst nur Kunden in den USA angeboten. Zu den Pilotkunden zählen dort die Stadt Palo Alto und die Musikschule School of Rock.

Auf eine Anfrage von ChannelBiz.de an Google Deutschland antwortete das Unternehmen, man sei bemüht, Chromebooks auf “verschiedenste Weisen mehr Menschen und Unternehmen zur Verfügung zu stellen”, jedoch gebe es dazu derzeit nichts anzukündigen.

Hierzulande verweist Google Interesenten an Chromebooks auf den Retailpartner Amazon. Dort wird das Samsung XE500C21-H02DE mit 12,1-Zoll-Display, Intel-Atom-Prozessor (N570) mit 1,6 GHz Taktrate, 2 GByte RAM, 16 GByte SSD, vorinstalliertem Chrome OS und Mobilfunkmodul neu für 399 Euro angeboten.

Das Acer AC700 kommt ebenso wie das Samsung-Gerät mit Intel-Atom-Prozessor (N570), 2 GByte RAM, 16 GByte SSD und vorinstalliertem Chrome OS. Es unterscheidet sich im Wesentlichen dadudurch, dass es mit kleinerem Display (11,6 Zoll) und lediglich mit WLAN und Ethernet-Port, aber ohne Mobilfunkoptionen kommt. Dafür hat Acer seinem Modell einen Intel Graphics Media Accelerator 3150 spendiert. Der Preis liegt bei Amazon für ein Neugerät bei 299 Euro.

Für Verwirrung könnte sorgen, dass auf der Google-Website das Samsung-Gerät für 349 Euro angepriesen wird. Dabei handelt es sich jedoch um die Variante ohne 3G-Modul – die von Amazon in Deutschland derzeit zumindet nicht angeboten wird. Unterm Strich erscheint das Mietangebot für den Langzeiteinsatz jedoch wenig lukrativ: Nach den mit 30 Dollar berechneten 13 ersten Monaten hat der Kunde bereits knapp über 300 Euro bezahlt.

[mit Material von Jakob Jung channelbiz.de]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen