WordPress 3.4.2 behebt Fehler und Sicherheitslücken

Allgemein

Die Entwickler haben insgesamt rund 20 Probleme behoben. Änderungen gab es am Theme-Customizer, bei der Browserkompatibilität, der PHP-Abwärtskompatibilität und den Theme-Schnittstellen. Die beseitigten Schwachstellen fanden sich unter anderem in Multisite-Installationen.

Die Version 3.4.2 von WordPress behebt rund 20 Fehler, schließt einige mögliche Sicherheitslücken und verstärkt die Sicherheitsmaßnahmen. Eine der beseitigten Schwachstellen in der Blogging-Software erlaubte beispielsweise die Ausweitung von Rechten. Andere betreffen Multisite-Installationen mit nicht vertrauenswürdigen Nutzern. Die Fehlermeldungen, wenn ein Upload fehlschlägt, wurden vereinfacht.

Performance-Probleme im Admin-Bereich bei Verwendung älterer Browser, insbesondere dem Internet Explorer 7, sollen nun der Vergangenheit angehören. Auch Fehler bei der Theme-Vorschau oder der Anzeige des Theme-Screenshots wurden korrigiert.

In einem Eintrag werden nun nicht mehr mehrere Trackback-URLs verwendet. Nutzer können jetzt auch keine Header-Grafiken mit falscher Größe mehr hochladen. Außerdem haben die Entwickler die Kompatibilität von Plug-ins zum visuellen Editor verbessert. Eine Liste aller Änderungen findet sich im aktuellen Changelog.

WordPress 3.4.2 steht zum kostenlosen Download bereit. Es liegt als ZIP- oder Tarball-Archiv vor. Administratoren können die Installation des Updates auch über das Dashboard anstoßen.