6. September 2012

(Bild: Shutterstock / Tatjana Rittner)

Russland arbeitet an einer eigenen Android-Version

Das russische Verteidigungsministerium entwickelt offenbar eine eigene Android-Variante. Das Russian Mobile Operating System – kurz RoMOS – soll unhackbar sein und keine Daten unerwünscht übertragen. Eine Version für den zivilen Einsatz ist in Aussicht gestellt.

Web-Dienst Postlingo übersetzt geschäftliche E-Mails

Das Angebot der Oldenburger Firma Ocster ist jetzt in der Beta-Phase verfügbar. Die Übersetzungen werden je nach Sprache und Qualitätsanforderungen maschinell oder durch Menschen angefertigt. Der Dienst benötigte dafür zwischen einer Minute und einer Stunde. Die Gebühren beginnen bei 10 US-Cent pro Mail.

Nach Verhaftung von Pirate-Bay-Gründer erhält Kambodscha 47 Millionen Euro

Das südostasiatische Land will gegen Gottfrid Svartholm Warg das Einwanderungsgesetz anwenden und kündigt eine schnelle Abschiebung an. Der Kniff ist erforderlich, da kein Auslieferungsabkommen mit Schweden besteht. Dass die USA oder Schweden die Verhaftung finanziell honorieren, wurde schon früher gemutmaßt.

Ergonomischer Büromonitor mit Human Sensor von NEC

Das IPS-Panel mit LED-Hintergrundbeleuchtung löst 1920 mal 1080 Pixel auf. Das Display schaltet von selbst in den Standby-Modus, wenn sich der Nutzer entfernt. Der Preis für das 21,5-Zoll-Display mit zahlreichen Anschlussmöglichkeiten liegt bei 261 Euro.

Samsung verklagt LG: Geheimnisverrat bei OLEDs

Samsung klagt wegen Techniken rund um OLED-Displays und will deren Nutzung und Verbreitung mit einer einstweiligen Verfügung verhindern. Je Verstoß fordert das Unternehmen 695.000 Euro von seinem Rivalen. Allerdings ist Samsung selbst nicht ganz frei von Fehlern beim “Abkupfern”: In Taiwan werden Anschuldigungen laut, die Koreaner hätten bei Asus Designs für Convertibles gestohlen.

Windows-Updates richtig im Unternehmensnetz verteilen

Zwar übernimmt Microsofts WSUS („Windows Server Update Services“) schon eine ganze Menge Arbeit bei der Verteilung von Patches oder Software-Erneuerungen. Doch das Tool von Microsoft einfach nur zu haben, reicht nicht. Denn erstens muss WSUS von Hand angestoßen werden und zweitens sind die Sicherheits-Updates und die Roll-Outs neuer Windows-Versionen nicht immer gewünscht, meint Alexander Stühl.

SanDisk will mit SSD-Caching-Lösung Rechner flott machen

Booten und Herunterfahren des Rechners, Laden von Anwendungen und andere zeitaufwändige Operationen sollen durch SanDisks ReadyCache deutlich beschleunigt werden. Das Produkt ist für Hybrid-Rechner gedacht – die also neben einer SSD auch eine herkömmliche Festplatte nutzen. Es kommt für rund 50 Euro in den Handel.