IFA: Sharp bringt LCD-Monitor mit 2 Metern Bildschirmdiagonale

KomponentenWorkspaceZubehör

Monstermaße und dennoch schnell: Sharps Display Aquos 80 zieht schon alleine durch seine Größe das IFA-Publikum an. Der größte Internet-Fernseher der Welt soll schon in Kürze erhältlich sein.

Auf der Consumer Electronics Show vorgestellt und trotz hohen Preises bei Amazon USA beinahe ausverkauft (am Montag, den 3.9.2012 gab es dort nur noch vier Stück) zeigt nun Sharp in Berlin auf der Funkausstellung den 80-Zoll-LCD-Screen, der sowohl als Fernseher als auch als gigantischer PC-Schirm agieren kann.

Sharp bewirbt das 5500 Euro teure Gerät, das sich aufgrund seiner Bildschirmdiagonale eher für Public Viewing als den gewöhnlichen PC-Arbeitsplatz eignet, mit technischen Features wie 100-Hz-Bildanzeige, Full-LED-Hintergrundbeleuchtung, kontrastreichen Bildern und lebendigen Farben. Der Sharp Aquos 80 bietet über die TV-Plattform Aquos Net+ Zugang zum Internet und zu Mediatheken zahlreicher Fernsehsender.

Eine Timeshift-Funktion kann das Programm aufnehmen, unterbrechen und zu späterem Zeitpunkt wieder anzeigen.

Und trotz des großen Technikaufwandes falle man in die Energieeffizienzklasse A++. Wer nicht genügend Platz für die 80-Zoll-Variante hat, kann den Monsterschirm auch in 70- oder 60-Zoll-Version und ein paar Euro weniger erwerben. Der große Aquos-Schirm ist auch in den Bildschirmgrößen 60 und 70 Zoll erhältlich.

Den Größenvergleich demonstrierte bereits Sharp USA auf seinen Webseiten:

 

IFA 2012 in Halle 18, Stand 102

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen