Tablet-Preise von Apple-Konkurrenten in einem Jahr um das Vierfache gesunken

MobileTablet

Preisvergleichsdienst Idealo erfasste Klicks auf Angebote von mehr als 1200 Tablet-PC-Produkten von insgesamt 149 Herstellern. Viele Whitebox-Android-Geräte ließen die Preise tief stürzen – doch auch Markenhersteller wurden günstiger. Der Trend im Vergleich zum “Apple-Original” ergibt eine glatte Viertelung.

Die Preisvergleichsseiten von Idealo in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Italien zeichneten die Veränderungen in den Angebotspreisen zahlreicher Tablet-PCs auf. Ergebnis: Markenhersteller wie Samsung, Archos, Acer und Asus wurden zwischen dem zweiten Quartal 2011 und dem zweiten Quartal 2012 um 13,61 Prozent billiger, doch alles in allem senkte die Apple-Konkurrenz den Preis für ihre Tablet PCs gegenüber der iPad-Preisentwicklung sogar um das Vierfache.

Die Kosten der über Preisvergleichsdienste tatsächlich erworbenen Tablets befinden sich im stetigen Sinkflug.

So unterboten andere Anbieter Apple trotz dessen Hersteller- und nachfolgenden Handels-Preissenkungsmaßnahmen. Die Preise für das iPad von Apple fielen zwischen Februar 2012 und Juni 2012 um 4,5 Prozent (Apple reduzierte seinen Preis für das iPad 2 und brachte im März 2012 das iPad 3 – “das neue iPad” heraus). In der gleichen Zeitspanne gingen im Schnitt die Preise für Samsung, Asus und Archos um 17,5 Prozent zurück. Bei diesen Herstellern handelt es sich um die Top 3 Marken der über Idealo erworbenen Tablet PCs. Alle Marken zusammengenommen ergibt sich ein anhaltender Preissenkungstrend. Nur Acer habe seine Preise erhöht.

Alle Daten der realen Einkäufe über die europäischen Idealo-Portale entsprächen damit der weltweit angelegten Studie von IMS Research, die einen großen Preisrutsch vorhersagte und alleine für das erste Quartal 2012 eine Senkung der durchschnittlichen Tablet-Preise um 21 Prozent erfasst hatte.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen