Vodafone vergibt Guthaben für Alt-Handys

MobileNetzwerkeSmartphoneTelekommunikationWorkspaceZubehör

Mit der Werbe-Aktion “Tausch-Rausch” lassen sich eingesendete Mobiltelefone in Gebührengutschriften wandeln. So kann der Telekommunikations-Anbieter Kunden an sich binden und gleichzeitig sein Umweltgewissen beruhigen. Und natürlich das der Kunden.

“Jedes Alt-Handy ist Gold wert”, preist Vodafone Deutschland sein aktuelles Projekt.  Wer ohnehin ein neues Smartphone braucht, kann hier das alte Mobilsystem einsenden und es in einen Gutschein umwandeln.

Die rund 80 Millionen alten und ungenutzten Handys in Deutschland seien ein Schatz an wertvollen Rohstoffen: Kupfer, Silber, Gold und mehr. Man wolle diese Materialien dem Wertstoffkreislauf wieder zuführen und die Bereitschaft der Nutzer, sich vom alten Kleinod zu trennen, mit 120 Euro Gebührenguthaben belohnen.

Damit sei für eine fachgerechte Entsorgung gesorgt. Zugleich beteilige sich Vodafone so an der bundesweiten Nachhaltigkeits-Aktion “Zukunftsprojekt Erde”. Bei dem Schulprojekt “Rohstoffexpedition” entdecken die Schülerinnen und Schüler die Grundelemente moderner Handys und werden gleichzeitig zu einem sorgsamen Umgang mit allen Geräten motiviert.

“Wer sein Altgerät gegen ein internetfähiges Handy neuester Generation mit berührungsempfindlichem Bildschirm tauscht, den belohnt der Düsseldorfer Anbieter mit Gutschriften im Wert von 120 Euro auf Superflat- und LTE-Tarife”, wirbt der Anbieter für die Aktion, die in den Vodafone-Shops bis zum 14. September stattfindet.

Vodafone weist auch auf den verantwortungsvollen Umgang mit dem umgetauschten Gerät und den darauf enthaltenen Daten hin: “Wer sein Althandy abgibt, sollte SIM- und gegebenenfalls weitere Speicherkarten dem Gerät entnehmen. Jedes Handy lässt sich zudem auf die Werkseinstellungen zurücksetzen. Damit werden viele persönliche Daten gelöscht.” Auch der Telekom-Riese selbst will zeigen, dass er an die Datensicherheit denkt:  Vor dem Weiterverwenden der Handys würden alle noch vorhandenen Daten nach dem Stand der Technik entfernt und das Gerät mit der original Firmware des Herstellers überschrieben.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen