Toshiba bringt neue externe USB-3.0-Festplatten

Data & StorageStorage

Die 3,5-Zoll-Modelle der Reihe “Stor.e Canvio Desktop” ergänzen die bisher erhältlichen 2,5-Zoll-Varianten “Stor.e Canvio”. Sie sind auch mit 1 und 2 TByte erhältlich. Für September kündigt Toshiba zudem ein SSD-Upgrade-Kit für Notebooks und PCs an.

Toshiba hat eine neue Reihe externer Festplatten angekündigt. Die 12,9 mal 16,7 mal 4,2 Zentimeter großen Modelle der 3,5-Zoll-Serie “Stor.e Canvio Desktop” kommen mit 1, 2 und 3 TByte Speicherplatz. Sie ergänzen die schon länger erhältliche 2,5-Zoll-Reihe “Store.e Canvio” mit Kapazitäten zwischen 500 und 1000 GByte.

Die neuen Laufwerke erreichen via USB 3.0 theoretisch Transferraten von bis zu 5 GBit/s (625 MByte/s). Das mitgelieferte USB-Kabel ist abwärtskompatibel, so dass sich die Festplatten auch an USB-2.0-Ports betreiben lassen. Allerdings reduziert sich dadurch die Übertragungsgeschwindigkeit auf maximal 480 MBit/s (60 MByte/s).

System-Backups sind mit der vorinstallierten Lösung NTZ Backup Now EZ möglich. Sie unterstützt Anwender bei der Auswahl der am besten geeigneten Storage-Option, sei es auf der externen Festplatte, auf dem Rechner selbst, in der Cloud oder allen drei Möglichkeiten.

Die für Windows vorformatierten Neuvorstellungen lassen sich auch an einem Mac nutzen. Für vollständige Kompatibilität müssen sie dann aber mit HFS+ formatiert werden.

Die lüfterlosen Modelle der Reihe Store.e Canvio Desktop sollen in Kürze in den Farbvarianten “White and Black” sowie “Black and Black” erhältlich sein. Im Lieferumfang sind ein Netzteil, ein USB-3.0-Kabel und eine Schnellstartanleitung enthalten. Preise hat der Hersteller noch nicht mitgeteilt.

Im September will Toshiba zudem ein SSD-Aufrüstkit für PCs und Notebooks auf den Markt bringen. Die Pakete enthalten neben den Flash-Laufwerken alle benötigten Kabel, einen 3,5-Zoll-Einbaurahmen und eine Software zur Datenmigration. Auch ein USB-to-SATA-Datenkabel zur Verbindung der alten Festplatte und der neuen SSD gehört zum Lieferumfang.

Die SSDs haben eine 6-GBit/s-SATA-Schnittstelle und eine Kapazität von 60, 120 oder 240 GByte. Sie erreichen laut Hersteller Transferraten von bis zu 557 MByte/s beim Lesen und maximal 533 MByte/s beim Schreiben. Auch für die Aufrüstkits hat Toshiba noch keine Preise genannt.