Sophos veröffentlicht Version 2.5 seines Mobilmanagement-Tools

MobileSicherheitSicherheitsmanagement

Administratoren sollen es mit dem neuen MDM (Mobile Device Management) noch viel leichter haben, zentral die Sicherheit eines großen Mobilfuhrparks zu steuern. Abweichungen von Unternehmensrichtlinien oder Jailbreaks werden sofort erkannt.

Sophos Mobile Control“, kurz SMC, nennt sich die Mobilmanagement-Software des britischen Security-Spezialisten. Über eine Web-Konsole lassen sich alle unterstützten Smartphones, Tablets und andere Mobilfunkgeräte ansteuern – unabhängig von genutztem Provider, Standort, Betriebssystem oder Netzwerk. SMC überträgt, installiert und prüft Sicherheitsrichtlinien der mobilen Geräte.

Für die Anwender gibt es ein Self-Service-Portal, über das sie selbst Geräte aktivieren, bei Diebstahl sperren oder zurücksetzen können. Dies nimmt dem Administrator Arbeit ab – er muss sich nicht mehr selbst um jedes Gerät kümmern.

Version 2.5 des SMC-MDMs sorgt für sicheren Zugriff auf Unternehmens-E-Mails über einen eigenen Proxy zu Exchange ActiveSync, überprüft regelmäßig, dass nur richtlinienkonforme Geräte Zugriff auf den oder die E-Mail-Server erhalten und testet die Mobiltelefone auf Einhaltung bestimmter Unternehmensrichtlinien.

“Stellt sich ein Gerät als nicht richtlinienkonform heraus, benachrichtigt SMC den Administrator, wendet neue Konfiguration an oder blockiert automatisch den Zugriff auf Unternehmens-E-Mails”, beschreibt der Hersteller den Mechanismus hinter den Prüfungen.

Die Oberfläche präsentiert dem Administrator einen Überblick über sämtliche Mobilgeräte im Unternehmen und informiert über deren Sicherheitsstatus.

Der Großteil der Neuerungen im Sophos-Mobilpaket entstammt den Produkten des übernommenen MDM-Spezialisten DIALOGS, der unter anderem die Verwaltung von Mobil-Apps über einen eigenen Enterprise-Store einführte.

SMC 2.5 ist ab sofort im Fachhandel erhältlich. Es unterstützt die Mobilsysteme iOS, Android, Windows Mobile und Blackberry und benötigt Windows Server 2008, Java JDK 1.6_20 und MS-SQL-Server 2005, 2008 oder 2012.

Der Preis wird vom Händler bzw. Value Added Reseller festgelegt; die derzeit günstigsten Angebote sind für knapp 24 Euro pro Gerät pro Jahr erhältlich.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen