Plextor beschleunigt seine SSDs

Data & StorageIT-ManagementIT-ProjekteStorage

Die neue Solid State Drive-Serie “M5S” soll die Performance verbessern, die Zuverlässigkeit garantieren und die Langlebigkeit der Flash-Speichermedien erhöhen.

Die neuen Chip-Disks der M5S-Serie bieten laut Hersteller verbesserte Lese/Schreib-Geschwindigkeiten mit dauerhaften IOPS-Werten von 73.000/70.000 (Input- oder Output-Operationen pro Sekunde). Die spezielle eigene Firmware in den Geräten garantiere langlebige und leistungsstarke SSDs, klopft sich der Hersteller selbst auf die Schulter. Auch nach langem Gebrauch könnten die Laufwerke noch die höchste Performance erzielen.

So enthalte die Systemsoftware  “Instant Restore”, “Global Wear Leveling” und “Bad Block Management”, um Qualität und Leistung immer aufrecht zu erhalten. Die Geschwindigkeiten lägen damit bei bis zu 520/390 MByte/s (Lesen/Schreiben).

Wer die stromsparenden Laufwerk kaufe, komme in den Genuss des “PlexTool”, einer Anwendung speziell für Services und Funktionen rund um die SSD, etwa die Darstellung des Laufwerk-Statuses oder das Einholen von Firmware-Updates.

Die neuen SSDs für SATA3-Anschlüsse werden ab Ende Juli in Kapazitäten von 64GByte (PX-64M5S, 99.90 Euro), 128GByte (PX-128M5S, 159.90 Euro) und 256GByte (PX-256M5S, 279.90 Euro) erhältlich sein.

 

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen