Das Windows-Tablet für die Baustelle

KomponentenMobileTabletWorkspace

Der Hersteller Motion Computing präsentiert seine neuesten Tablets für “professionelle Nutzer” in rauen Arbeitsumgebungen.

Wer lieber mit herausragenden Technik-Spezifikationen von neuen Tablets überzeugt werden will, ist beim CL910 an der falschen Adresse: Nicht hippe Multimedia-Spielereien sondern robustes Design und sichere Funktion stehen im Vordergrund der anvisierten Käufergruppe von Motion Computing.

Der Zuschnitt auf den Feldeinsatz erwartet nicht den neuesten Quadcore-Prozessor: Das Tablet von Motion ist gerade Mal mit einem Atom-N2600-Chip ausgerüstet. Ganz klar möchte der Anbieter im Geschäftsfeld der “Toughbooks” von Panasonic wildern und ist hier mit seinen Preisen durchaus konkurrenzfähig: Das 10,1-Zoll-Tablet CL910 kostet 1199 Euro, Windows 7 Professional inklusive.

Als Batterielaufzeit des harten Tablets mit Gorilla-Glas gibt der Hersteller 7 Stunden an, als Gewicht gerade Mal ein Kilogramm. Mit 2 GByte RAM und bis zu 128 GByte SSD-Speicher, einem TPM-Modul (“Trusted Platform”) für die Sicherheit und Bluetooth 4.0 für die Anbindung an Peripheriegeräte will Motion Computing den Bedarf der Industrie decken. Integriert sind USB-Schnittstelle, SD-Kartenleser sowie Audio- und Videoanschlüsse. WLAN-Anbindung, Modem, GPS und Wireless-SIM-Port sind optional erhältlich.

Mit der Erweiterung “Slatemate” kommen zudem Fingerabdruckscanner und Magnetstreifenlesegerät in einem einzigen Modul. Als Einsatzgebiete für das Industrietablet sieht das Unternehmen Gesundheitswesen, Einzelhandel, Außendienst oder Servicetechnik.


Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen