SoftMaker Office für Android als Release Candidate verfügbar

MobileMobile OSOffice-AnwendungenSoftware

Alle reden von MS Office und der gestern Abend präsentierten neuen Version des Microsoft-Produktes. Kompatible Alternativlösungen wie OpenOffice, Softmaker Office und dergleichen mehr gehen oft im Mediengeschnatter unter. Doch gerade die Nutzer von Mobilgeräten profitieren von den weitaus günstigeren Alternativprodukten. Von diesen ist nun wieder eines fertig.

Der deutsche Anbieter Softmaker hat sich an eine Android-Version seines Office-Paketes gemacht und sie aufgrund der vielen unterschiedlichen Android-Varianten auf dem Markt immer wieder verschieben müssen. Nun aber ist sie endlich fertig.

“SoftMaker Office Mobile steht ab sofort als Release Candidate zum kostenlosen Download zur Verfügung”, frohlockt der Nünberger Softwareproduzent nach langen Mühen, sich an Googles Mobilsystem und dessen viele “Forks” der Smartphone-Hersteller anzupassen.

In der Tabellenalkulation Planmaker sind alle von Excel bekannten Funktionen enthalten – auch in der Mobilversion für Android.

Laut Softmaker sind auch in der kostenfreien Variante sämtliche Funktionen enthalten, die die endgültige Version der Software haben soll. Kleinere Bugs der Betaversion seien inzwischen entfernt worden.

Die enthaltenen Programme TextMaker, PlanMaker und Presentations seien vollständig kompatibel zu Microsoft Office und unterstützten auch die MS-Office-2010-Formate. Jedes Modul sei auch einzeln als App zu laden und koste in der Final-Ausgabe je unter 10 Euro.

Der Release Candidate ist im Grunde eine Testversion mit 30 Tagen Gültigkeit und kann neben eigenen und Microsoft-Formaten auch PDFs ausgeben – und etwa mit externen Produkten wie Dropbox und Evernote kommunizieren.

Die Softmaker Presentations übernehmen alle Powerpoint-Daten und stellen die kopmplette Präsentation samt Animationen auch auf dem Handy dar.

 

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen