IP-Telefonieren ins Festnetz: SIPload spendiert 500 Freiminuten

NetzwerkeVoIPWorkspaceZubehör

Der Hamburger Anbieter 1click2 Internet Services GmbH, der IP-Telefonieren “wie im Festnetz” mit eigener deutscher Telefonnummer verspricht, die man quasi überall hin mitnehmen kann, will mit einer Werbeaktion mehr zahlende Nutzer gewinnen.

“Drei Monate telefonieren, einen Monat zahlen – SIPload verschenkt 2 Monate Grundgebühr” heißt es bei der VOIP-Werbeaktion  von SIPload für die Tarife “basic” und “flat”. Die kostenfreie Variante SIPload free entspricht im Grunde dem IP-Telefonie-Angebot von Skype: Innerhalb des SIPload-Netzes sind Gespräche gebührenfrei, nach außen hin kosten sie Geld. Im Unterschied zum Service des US-VoIP-Riesen bietet der deutsche Service zahlreiche weitere Extras wie eine deutsche Rufnummer (wahlweise mit Ortsnetznummer oder ortsnetzfrei mit der Vorwahl 032), einen Einzelverbindungsnachweis und einen eigenen Anrufbeantworter, der auch zeitgesteuerte Ansagen von sich geben kann.

Mit einer Grundgebühr sind zahlreiche weitere Besonderheiten verfügbar – und je nach Gesprächsaufkommen kann dies sogar günstiger sein als SkypeOut-Verbindungen. Ein Vorteil von SIPload: Die Gebühren sind immer die gleichen, egal on wo es genutzt wird, und wenn der Nutzer nicht selbst die Rufnummern-Unterdrückung einstellt, bleibt die deutsche Nummer auch dann, wenn aus dem Ausland angerufen wird. Das ist insbesondere geeignet für deutsche Unternehmen, die etwa indische Callcenter beauftragen wollen.

Nachteil: Bei Auslandsgesprächen ist der Dienst meist teurer als die Konkurrenz der vielen Callback-Anbieter oder eben Skype.

Die Tarife SIPload basic und SIPload flat enthalten für je 3,40 beziehungsweise 7,80 Euro im Monat 250 Minuten Anrufvolumen beziehungsweise beliebig viele Calls  ins deutsche Festnetz. Jede weitere Minute kostet 1,27 Cent pro Minute, Anrufe in Mobilnetze jedoch 12,80 cent/Minute. Im Rahmen der Werbeaktion verschenkt der Anbieter nun zwei Monate lang die Grundgebühr, im Tarif basic also insgesamt 500 Freiminuten (250 Minuten je Monat) und im Tarif flat sämtliche Gespräche ins deutsche Festnetz.

SIPload funktioniert mit SIP-fähigen Telefonen, angeschlossenen VoIP–Routern wie der Fritzbox 7390, jedem Internet-Anschluss und kann mit einer PC-Anwendung, einer App für Smartphones oder einer VoIP-fähigen Telefonanlage genutzt werden.

Beide jetzt werbegesponserten Tarife haben eine Vertragslaufzeit von 3 Monaten und bieten einen Anrufbeantworter je Anschluss, Voice2Mail, Fax2Mail, Anrufweiterleitungsfunktionen und Weiteres.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen